Stand: 27.07.2018 08:30 Uhr

Ein perfekter Tag in Ratzeburg

von Thorsten Philipps

Die Stadt Ratzeburg liegt an der alten Salzstraße der Hanse zwischen Lübeck und Hamburg. Der Luftkurort war einst ein Grenzort an der innerdeutschen Grenze und wurde im 11. Jahrhundert gegründet. Heute hat Ratzeburg als Kreishauptstadt des Kreises Herzogtum Lauenburg etwa 15.000 Einwohner.

Unterwegs in Ratzeburg

Beeindruckende Skulpturen Ernst Barlachs

Wer Ratzeburg kennenlernen und hier Kultur tanken möchte, kommt am Ernst Barlach Museum nicht vorbei. In diesem alten Haus hat der expressionistische Bildhauer selbst gelebt. Heute sind hier seine Bronzestatuen zu sehen. Die "Frierenden Alten" von 1937, eine etwa 40 Zentimeter hohe Skulptur, wirkt beeindruckend. Ihr Gesichtsausdruck mit den geschlossen Augen vermittelt eine Traurigkeit, eine Art Schrei , der bewegt. Neben den Skulpturen von Barlach hängen auf zwei Etagen bunte Arbeiten des Malers Friedensreich Hundertwasser.

Angetane Urlauber

Charakteristisch für Ratzeburg ist sein inselartiger Altstadtkern, umgeben von vier verschiedenen Seen: dem Ratzeburger See, dem Küchensee, dem kleinen Küchensee und dem Domsee. Viele Urlauber schippern hier mit dem Tretboot herum, gehen baden oder genießen den feinen Sandstrand zwischen ihren Füßen. Ein Besucher aus Nordrhein-Westfalen: "Es kommt immer darauf an, wo man herkommt. Solche Seen und die Möglichkeit ins Wasser zu hüpfen gibt es bei uns nicht." Ein Anderer: "Es ist super hier und die Strecke perfekt, um mit dem Motorrad hierher zu fahren."

Von der Badestelle aus blickt man direkt auf den Ratzeburger Dom, ein romanisches Backsteingebäude. Davor befinden sich rund um den See Laubbäume, neben der Badestelle gibt es Fischrestaurants und Eisdielen.

Mittelalterliches Flair in der Altstadt

In der Altstadt lässt sich das mittelalterliche Flair der vielen alten Gebäude um den Dom herum erleben. Von hier aus blickt man auf den See, der sich kilometerweit Richtung Lübeck erstreckt und kann die Weite genießen, die ein Gefühl von Freiheit vermittelt. Auch Elke Mahira aus München ist fasziniert von Ratzeburg. Deshalb macht sie hier seit Jahren Urlaub. Sie erzählt: "Es ist eine grüne und wirklich hübsche Stadt. Auch kulturell hat sie ja einiges zu bieten mit dem Ernst Barlach Museum und dem Dom. Also ich bin immer wieder gerne hier."

Fürst Ratse hätte seine Freude daran

Der Name der Stadt Ratzeburg geht auf einen Fürsten des 11. Jahrhunderts zurück, der hier sein Lager hatte. Er hieß Ratse (Ratibor) und hätte sicherlich auch seine helle Freude an der heutigen Stadt Ratzeburg gehabt, an einem perfekten Tag wie diesem, wenn er zwischen den Linden an einem der Seen in einem Kaffeegarten sitzend seine Seele baumeln lassen könnte.

Dieses Thema im Programm:

NDR Kultur | Klassisch in den Tag | 31.07.2018 | 06:40 Uhr