Was macht der Kinderschutzbund Schleswig-Holstein?

Stand: 29.11.2021 05:00 Uhr

Die Spenden der NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" kommen in diesem Jahr dem Kinderschutzbund im Norden zugute. Der Verband versteht sich selbst als Lobby der Kinder.

Mehr als 470.000 Kinder und Jugendliche leben in Schleswig-Holstein. Unabhängig von Alter und Herkunft vertritt der Kinderschutzbund Schleswig-Holstein seit 60 Jahren ihre Interessen. "Der Kinderschutzbund ist die Lobby für Kinder", sagt die Landesvorsitzende des Kinderschutzbundes, Irene Johns. Gerade in der Corona-Pandemie sei deutlich geworden, wo Kinder benachteiligt worden sind oder Gewalt erfahren haben. "Kinder brauchen dann jemanden, der ihnen zuhört und sie unterstützt. Genau das machen wir als Kinderschutzbund: Wir helfen ganz direkt und praktisch", so Johns.

Beispielhaftes Projekt: Anti-Gewalt-Training in Flensburg

Ein Beispiel, das die Aufgaben des Kinderschutzbundes repräsentiert, ist das Anti-Gewalt-Training im Kinderhaus in Flensburg. Kinder, die lange wenig Kontakt zu Gleichaltrigen hatten, lernen hier, wie sie freundlich miteinander umgehen und Dinge einfordern können - mit Worten, nicht mit Taten.

Videos
Irene Johns im Studiogespräch bei SH 18 Uhr. © NDR
4 Min

Corona: Kinder aus benachteiligten Familien haben deutlich gelitten

Irene Johns, Landesvorsitzende vom Kinderschutzbund: Allein im Lockdown gab es 30 Prozent mehr Übergriffe gegen Kinder. Besonders schwer haben es Kinder im ländlichen Raum: hier sei das Tabu der familiären Gewalt noch größer und die Kinder noch schwerer zu erreichen. 4 Min

Mehr als 1.500 Engagierte in SH für Kinder im Einsatz

Organisiert ist der Kinderschutzbund Schleswig-Holstein in 28 Orts- und Kreisverbänden. Dort helfen und arbeiten rund 800 Ehrenamtliche und 870 Hauptamtliche. "Wir versuchen immer auch Anwälte der Kinder zu sein und sie ernst zu nehmen - ihre Sorgen, Ängste, aber auch ihre Nöte", sagt Silke Krause vom Kinderschutzbund Ostholstein. Man könne sie aber auch nicht alle in Watte packen. Es gehe darum, sie zu Mitgliedern der Gesellschaft zu machen, in der alle gut leben wollen.

Kinderschutzbund braucht Spenden für Projekte

Um Projekte auszubauen und neue an den Start zu bringen, ist der Kinderschutzbund auf Spenden angewiesen. Der NDR unterstützt das mit seiner Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland". Die zweiwöchige Programmaktion startete am 29. November und endet am 10. Dezember mit einem großen Spendentag. Partner der Aktion sind die vier norddeutschen Landesverbände des Kinderschutzbundes in Schleswig-Holstein, Niedersachsen, Hamburg und Mecklenburg-Vorpommern. Die eingenommenen Spenden werden zu 100 Prozent für Projekte des Partners verwendet.

Das Spendenkonto

Bank für Sozialwirtschaft
IBAN:   DE35 201 205 200 400 500 600
Empfänger: Kinderschutzbund im Norden

Dieses Thema im Programm:

Schleswig-Holstein Magazin | 29.11.2021 | 19:30 Uhr