Stand: 23.06.2022 07:47 Uhr

NDR Benefizaktion: Alle Informationen zum Bewerbungsverfahren

Die NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland" widmet sich Menschen in unserer Gesellschaft, die Hilfe und Unterstützung brauchen. Mit dieser Programmaktion unterstützt der NDR wohltätige Zwecke und das Ehrenamt im Norden. Dabei will der NDR nicht Bund, Länder und Kommunen aus der Pflicht nehmen und ihre Aufgaben übernehmen. Ziel der Programmaktion ist es, zur Integration und Unterstützung kranker oder hilfsbedürftiger Menschen beizutragen und deren Lebensqualität und Chancen zu verbessern. Alle Programme berichten über die Situation von Betroffenen und die Arbeit der jährlich wechselnden Partner.

Das Thema 2022: Hilfe für  Menschen in Norddeutschland, die als Folge des Ukraine-Krieges in Not geraten sind

Ein Mann hält eine Scherenschnitt in seinen Händen, der eine Gruppe von Menschen darstellt. © Fotolia Foto: Ocskay Mark
Die NDR Benefizaktion unterstützt das Ehrenamt im Norden und Menschen, die Hilfe brauchen.

Das Ziel der diesjährigen Benefizaktion vom 5. bis zum 16. Dezember 2022 ist, den Menschen in Norddeutschland, die als Folge des Ukraine-Krieges in Not geraten sind, zu helfen. Mit der Benefizaktion will der NDR geflüchteten Menschen aus der Ukraine und den Menschen, die durch die Auswirkungen des Krieges besonders beeinträchtigt sind, Unterstützung ermöglichen.

Der NDR wird für die Durchführung der diesjährigen Benefizaktion bis zu vier Organisationen als Partner auswählen. Gemeinnützige Vereine/Organisationen, die den Auswahlkriterien entsprechen, konnten sich bis zum 14. Juni 2022 für die Benefizaktion bewerben.

Die Auswahlkriterien:

  • Der Bewerber erklärt sich bereit mit bis zu drei Organisationen eine Kooperation für die Benefizaktion einzugehen.
  • Das Thema der diesjährigen Benefizaktion soll eine zentrale Stellung in der Tätigkeit des Bewerbers einnehmen.
  • Der Bewerber besitzt eine anerkannte Gemeinnützigkeit.
  • Der Bewerber ist regional in allen vier NDR Staatsvertragsländern verankert.
  • Der Bewerber kann im Rahmen einer zustande kommenden Kooperation dazu beitragen, dass für das diesjährige Thema zahlreiche, breit gefächerte (Hilfs-)Angebote, Projektarbeit und Engagement in allen vier norddeutschen Bundesländern vorhanden sind.
  • Das Angebot des Bewerbers bietet vielschichtige Anlässe für die Berichterstattung.
  • Der Bewerber fördert das Ehrenamt.
  • Die Arbeit des Bewerbers kann zur Förderung der Selbsthilfe beitragen.
  • Der Bewerber garantiert ein transparentes, fristgerechtes Spendencontrolling (Zuwendungsbescheinigungen, Spendenausschüttung, Berichtswesen), für dessen Durchführung keine Spendengelder aus der NDR Benefizaktion verwendet werden.
  • Der Bewerber besitzt das Spendensiegel oder kann vergleichbare Bescheinigungen zum transparenten Umgang mit den Spendengeldern vorweisen.
  • Im Rahmen der Kooperation stimmt der Bewerber einer definierten anteiligen Verteilung der Spendengelder zu.
  • Der Bewerber erklärt sich bereit, das zeitlich befristete Spendenkonto bei der Bank für Sozialwirtschaft für die NDR Benefizaktion zu eröffnen.

Bewerbungsfristen und Auswahlverfahren

Bewerbungen konnten im Rahmen der Ausschreibung bis zum Bewerbungsschluss, 14. Juni 2022, eingereicht werden. Die Wahl des Partners obliegt dem Norddeutschen Rundfunk. Ein Rechtsanspruch auf die Wahl zum Partner besteht nicht, gegen die Entscheidung des NDR liegt formal kein Widerspruchsrecht vor. Über die Entscheidung des Norddeutschen Rundfunks werden die Bewerber schriftlich informiert.

Erforderliche Unterlagen und Informationen

Zur Bearbeitung der Bewerbung sind folgende Unterlagen und Informationen erforderlich. Bewerbungen, die diese Angaben und Informationen nicht vollständig enthalten, werden bei der Wahl nicht berücksichtigt.

Allgemeine Angaben

  • Name der Organisation
  • Art der Organisation (Stiftung, Verein)
  • Anerkennung der Gemeinnützigkeit (Nachweis als pdf.)
  • Ansprechpartner*in für die Bewerbung (Vorname, Nachname, Funktion)
  • Telefon
  • E-Mail
  • Geschäftsführer*in
  • Straße, Nummer, ggf. Postfach
  • PLZ, Ort
  • Internet-Adresse
  • Sitz der Organisation
  • Vorstandsvorsitzender/Vorstandsvorsitzende
  • Stellv. Vorstandsvorsitzender/Vorstandsvorsitzende
  • ggfs. Präsident*in
  • ggfs. Schirmherr*in
  • ggfs. Botschafter*in
  • ggfs. Förderer*innen oder Unterstützer
  • Zahl der festangestellten und freien Mitarbeiter*innen
  • Zahl der ehrenamtlich Tätigen
  • Transparenz-Bescheinigung, z.B. Spendensiegel oder vergleichbare Auszeichnung
  • Geschäftsberichte der letzten drei Jahre (inkl. Bilanzen) als pdf-Datei, als Anlage der Bewerbung
  • Mitgliedsorganisationen (Welche Organisationen gehören ihrem Verein an?)
  • Mitgliedschaft: In welchen weiteren Organisationen (z.B. Wohlfahrtsorganisationen, Verbänden) ist Ihre Organisation Mitglied?

Information über Ihre Organisation

  • Bitte geben Sie uns eine Beschreibung Ihrer Organisation - Hintergrund, Ziele, Zweck.
  • Begründen Sie bitte Ihre Bewerbung und teilen Sie uns mit, wie Ihre Organisation sich dem diesjährigen Thema widmet und welche Projekte/ Angebote auf dieses Thema einzahlen.
  • Warum sollte die Arbeit Ihrer Organisation als Partner im Rahmen von "Hand in Hand für Norddeutschland" unterstützt werden?
  • Was zeichnet Ihre Organisation für die Erfüllung des diesjährigen Themas besonders aus?
  • Wofür sind Spenden erforderlich?
  • Bitte beschreiben Sie anschaulich, wie Ihre Organisation regional in allen vier NDR Staatsvertragsländern verankert ist und für das Thema zahlreiche, breit gefächerte (Hilfs-) Angebote, Projektarbeit und Engagement vorweisen kann. Geben Sie bitte eine Aufstellung und prägnante kurze Beschreibung der Projekte und Themen.
  • Bitte bestätigen Sie, dass Ihr Angebot vielschichtige Anlässe für die Berichterstattung der NDR Programme bietet und beschreiben Sie diese.

Weitere Angaben

Verwendung der Spendengelder
Der Bewerber stimmt den Förderrichtlinien des NDR zu. Die Spendenvergabe obliegt dem Partner. Die Vergabe der Spenden erfolgt nach Beschluss eines Fachgremiums des Partners in Begleitung des NDR. Es dürfen nur solche Kosten, die direkt, unmittelbar den Betroffenen helfen (keine Einzelfallhilfen) gefördert werden. Die Spendengelder müssen zu 100% in die Hilfsprojekte fließen. Alle Projekte, die im Rahmen der NDR Berichterstattung vorgestellt werden, sollten in die Förderung gehen. Spendengelder dürfen nicht für Aufwendungen wie z. B. für Verwaltung und Marketing genutzt werden. Personalkosten können nur finanziert werden, wenn sie direkt und unmittelbar für die Durchführung eines Projekts erforderlich sind.

Einverständniserklärung
Der Bewerber erklärt sich damit einverstanden und trägt dafür Sorge, dass nach Absprache entsprechende Aufnahmen für Fernsehen, Hörfunk und Internet gemacht werden können. Fotos, Bilder und Texte sowie sonstige Werke, die dem NDR zur Verfügung gestellt werden, bedürfen des vorherigen Einholens der entsprechenden Bild- und Urheberrechte an diesen durch den Antragssteller und dürfen von dem NDR zeitlich und räumlich uneingeschränkt genutzt und rechtefrei verwendet werden. Alle Beteiligten - Betroffene, Angehörige, Ehrenamtliche und die Vertretung der Einrichtungen - müssen sich bereit erklären, für Beiträge im Hörfunk, Fernsehen und NDR.de porträtiert, interviewt und abgebildet zu werden, um Projekte, Maßnahmen und Themen vorzustellen.

Berichterstattung über geförderte Projekte
Der Bewerber erklärt sich damit einverstanden, dass im Falle einer Partnerschaft während des Aktionszeitraumes und darüber hinaus entsprechende Aufnahmen für/ durch Fernsehen/ Hörfunk/ Internet gemacht werden dürfen und über die Betroffenen, die Helfenden und deren Tätigkeiten berichtet wird. Ein Anspruch auf eine Berichterstattung besteht nicht.

Anerkennung
Der Bewerber bzw. dessen Vertreter*in bestätigt die Richtigkeit und Vollständigkeit der gemachten Angaben.

Datenschutz
Unsere Datenschutzerklärung, Ihre Rechte und weitere Informationen zum Datenschutz finden Sie unter NDR.de/datenschutz.

Alle Informationen finden Sie auch hier im PDF zum Ausdrucken und Nachlesen.

Zum Projekt