Die Gruppe steht unter den Apfelbäumen und pflückt diese. © NDR Foto: Sebastian Parzanny

Ein Garten für alle in Horst bei Elmshorn

Stand: 09.12.2020 05:00 Uhr

Ein Garten, in dem alle vorbeikommen können, die möchten. Das ist die Idee des "Garten der Begegnung" in Horst im Kreis Steinburg. Aber der Garten kann noch viel mehr.

von Sebastian Parzanny

Ein langer Plattenweg, links davon eine Wiese mit Obstbäumen, rechts mehrere Beete, ganz hinten eine Gartenhütte. Der "Garten der Begegnung" ist eine Art Kleingartenparzelle XXL und das mitten in Horst.

Mittlerweile ist es ruhig geworden: Der Garten liegt fast in einer Art Winterschlaf. Kurz vor dem Lockdown light haben sich die Besucher ein letztes Mal in einer Kaffeerunde im Garten getroffen, auch Apfelkuchen gab es - natürlich mit Äpfeln aus dem eigenen Garten. "Aber auch Mangold, Kartoffeln, Petersilie und vieles mehr wächst hier im Sommer", freut sich Marion Pagel. Sie ist ehrenamtliche Flüchtlingsbetreuerin der Caritas. Der Garten ist ein Projekt für Geflüchtete - aber nicht nur: Willkommen ist jeder, das Gartentor steht immer offen.

Der optimale Ort im Corona-Jahr

Dass es den Garten gibt, wissen in Horst bei Elmshorn viele. Entsprechend bunt gemischt sind die Besucher. "Besonders in diesem Jahr wurde der Garten sehr viel von Menschen genutzt, die keine Terrasse und keinen eigenen Garten haben, und die mal raus wollten aus ihrer kleinen Wohnung", sagt Marion Pagel. Zusammen gärtnern, grillen, mit den Kindern spielen oder einfach nur zusammensitzen und schnacken - die Besucher kommen aus ganz unterschiedlichen Gründen. Da das Gelände gut 800 Quadratmeter groß ist, war es immer ohne Probleme möglich die Abstände einzuhalten.

Menschen aus aller Welt treffen sich und lernen voneinander

Wichtig ist einfach der Zusammenhalt, sagt zum Beispiel Anna Lara Hähngen: "Ich war manchmal einfach nur zum Abhängen hier mit den Hunden. Oder auch in den Beeten zum Gärtnern. Und man darf sich im Sommer sogar Gemüse mitnehmen. Das finde ich toll".

Kartoffeln ausgraben, Büsche schneiden, Äpfel sammeln: Die Gartenarbeiten, die anfallen, erledigen die Besucher zusammen. "Die Geflüchteten, die zu uns kommen, lernen so quasi nebenbei deutsch. Die Menschen ohne Migrationshintergrund lernen bei uns aber auch viel, zum Beispiel wie man Kräuter aus anderen Ländern anbaut und für welche Gerichte man sie verwendet", erzählt Marion Pagel, während sie einmal um das Beet geht und dann mit ihrem Finger auf eine Ecke zeigt: "Da wäre noch Platz. Eine Sitzecke direkt am Beet, wäre perfekt im nächsten Frühling", sagt sie voller Vorfreude.

Große Pläne für die nächste Gartensaison

Gute Idee findet auch Frishta Esmail. Sie stammt aus dem Irak, und kommt häufig mit ihren Kindern vorbei: "Dieser Sommer war soooo toll. Ich habe wirklich viele Menschen hier im Garten kennengelernt. Das freut mich!", sagt sie lächelnd. Und dann steht sie auf, um gemeinsam mit anderen Gartenbesuchern die allerletzten Äpfel einzusammeln, die noch unter einem der Bäume liegen.

Viel zu tun gibt es jetzt nicht mehr. Die Auflagen würden es im Moment nicht zulassen, das Wetter auch kaum: "Nur noch die Apfelbäume und Himbeersträucher müssen runtergeschnitten werden", sagt Marion Pagel. Der Garten liegt dann in einer Art Winterschlaf. Wenn er aus dem erwacht, möchte sie auch den Kindern noch mehr bieten: "Spielgeräte für draußen und auch zwei kleine Fußballtore würden noch ohne Probleme Platz auf der Wiese finden", malt sie sich aus. Finanziert werden könnten die Sachen für die nächste Saison durch Spenden, die bei Hand in Hand für Norddeutschland zusammenkommen.

Die Besucher des "Gartens der Begegnung" können kaum erwarten, dass der Winter vorbei ist und sie sich dann endlich wieder treffen können in ihrer "XXL Kleingartenparzelle".

Weitere Informationen
Hand in Hand für Norddeutschland

NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland"

Die NDR Benefizaktion widmet sich Menschen, die Hilfe brauchen. Organisationen können sich jetzt als Partner für 2021 bewerben! mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | 09.12.2020 | 07:10 Uhr

Hand in Hand für Norddeutschland

NDR Benefizaktion "Hand in Hand für Norddeutschland"

Die NDR Benefizaktion widmet sich Menschen, die Hilfe brauchen. Organisationen können sich jetzt als Partner für 2021 bewerben! mehr

Die Gruppe steht unter den Apfelbäumen und pflückt diese. © NDR Foto: Sebastian Parzanny

Begegnungen im Gemeinschaftsgarten in Horst

Für alle, die keinen eigenen Garten haben, ist der Garten der Begegnung in Horst bei Elmshorn ein echtes Paradies. Bildergalerie

NDR Benefizaktion