War da was in Darmstadt? St. Pauli schlägt Sandhausen und ist Spitze

Stand: 24.11.2021 21:48 Uhr

Nach der 0:4-Pleite in Darmstadt hat sich Fußball-Zweitligist FC St. Pauli beeindruckend zurückgemeldet. Im Nachholspiel gegen den SV Sandhausen feierten die Kiezkicker einen 3:1 (2:0)-Heimsieg und übernahmen wieder die Tabellenführung.

von Matthias Heidrich

"Alles in allem ein verdienter Sieg für uns. Wir sind froh über die drei Punkte, mehr kann man im Fußball nicht holen", sagte St. Paulis Trainer Timo Schultz im NDR Interview und wollte den Platz an der Sonne nicht zu hoch hängen: "Wir genießen die Situation wie sie jetzt ist."

Das Darmstadt-Debakel hallte nach im Millerntorstadion. Die Schultz-Mannschaft war vom Anpfiff weg um Wiedergutmachung bemüht und startete mit einem Paukenschlag. Daniel-Kofi Kyereh setzte Guido Burgstaller mit der Hacke in Szene, der wiederum das ganz feine linke Füßchen auspackte und den Ball von halbrechts in den langen Winkel schlenzte - ein Traumtor zur 1:0-Führung für die Kiezkicker nach zwei Minuten.

St. Pauli spielte die überforderten Gäste förmlich an die Wand. In der zehnten Minute hätte Kyereh schon das 2:0 markieren müssen, holte das aber kurz darauf nach: Einen schönen Spielzug über links vollendete der Angreifer zentral. 2:0 nach 14 Minuten, es war ein St.-Pauli-Offensiv-Feuerwerk in der Anfangsphase.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Erst nach einer knappen halben Stunde meldete sich Sandhausen mit einem gefährlichen Kopfball von Pascal Testroet im Spiel an (29.). Angsteinflößend war das aber nicht. Die Hausherren hatten alles im Griff und mussten sich lediglich den Vorwurf gefallen lassen, den Sack nicht schon vor der Pause zugemacht zu haben. Wieder Kyereh hätte in der 45. Minute aus kurzer Distanz treffen müssen.

Kyereh macht den Deckel drauf

St. Pauli konnte das Tempo allerdings nicht halten und verwaltete seine Führung im zweiten Durchgang zunächst. Sandhausen nutzte das und kam in der 67. Minute zum Anschlusstreffer durch Immanuel Höhn. Bitter für die Braun-Weißen, dass Schiedsrichter Max Burda und auch der Videoassistent den Kontakt gegen Igor Matanovic im Strafraum als nicht elfmeterwürdig einschätzten (71.).

Der Kölner Keller kam den Kiezkickern kurze Zeit später allerdings zu Hilfe. Nach minutenlanger Überprüfung winkte der Videoassistent den Treffer nach einem Konter von Kyereh durch (79.) - 3:1 für St. Pauli, die Vorentscheidung. Sandhausen hatte nicht die Qualität, um noch einmal zurückzukommen. Auf der anderen Seiten vergaben die Gastgeber in der Schlussphase noch mehrere gute Möglichkeiten, um den verdienten Heimerfolg noch deutlicher zu gestalten.

13.Spieltag, 24.11.2021 18:30 Uhr

FC St. Pauli

3

SV Sandhausen

1

Tore:

  • 1:0 Burgstaller (2.)
  • 2:0 Kyereh (14.)
  • 2:1 Höhn (67.)
  • 3:1 Kyereh (79.)

FC St. Pauli: Vasilj - Ohlsson (74. Dzwigala), Ziereis, Lawrence, Paqarada - Smith (65. Benatelli) - F.O. Becker (74. Irvine), Hartel - Kyereh - Makienok (65. Matanovic), Burgstaller (90. Dittgen)
SV Sandhausen: Drewes - Diekmeier, Höhn, Schirow, Okoroji - Bachmann (36. Benschop), Zenga - Ajdini (87. Soukou), Ritzmaier (69. C. Conteh), Esswein (69. Ouahim) - Testroet
Zuschauer: 23401

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 24.11.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Wolfsburgs Trainer Florian Kohfeldt (Mitte) mit Lukas Nmecha (l.) und Dodi Lukebakio © Witters

So krempelt Van-Bommel-Nachfolger Kohfeldt den VfL Wolfsburg um

Wolfsburg hat nicht nur den Trainer gewechselt, unter Florian Kohfeldt spielt der VfL ein komplett anderes System. Hat es sich gelohnt? Eine Datenanalyse. mehr