Werder-Profi Schmidt: "Ich hatte große mentale Probleme"

Stand: 04.01.2023 18:18 Uhr

Werder Bremens Niklas Schmidt hat im Trainingslager des Fußball-Bundesligisten von psychischen Problemen berichtet. Nahestehende Menschen hätten Angst um ihn gehabt.

"Ich hatte große mentale Probleme", sagte der 24 Jahre alte Mittelfeldspieler von Werder Bremen am Mittwoch nach dem 2:0 im Testspiel gegen den spanischen Drittligisten Real Murcia. "Depression ist ein sehr großes Wort. Was es am Ende genau ist, weiß ich nicht. Ich werde das mit meinem Psychologen aufarbeiten", fügte er hinzu.

"Leider immer noch ein Tabuthema." Niklas Schmidt, Profi von Werder Bremen

Angesichts der Hilfe sei es wichtig für ihn und seine Familie, dass es ihm in dieser Hinsicht gut gehe. "Man sollte offen damit umgehen und sich helfen lassen", sagte Schmidt, da das Thema "leider immer noch ein Tabuthema" sei. Nachdem Bayern Münchens Abwehrspieler Benjamin Pavard seine Depressionen öffentlich gemacht hatte, habe er sich darin wiedergefunden, sagte Schmidt.

Weitere Informationen
Eine Frau sitzt hält sich die Hände vor das Gesicht. © picture alliance / photothek Foto: Thomas Trutschel

Depressionen erkennen und rechtzeitig behandeln

Depressionen sind weit verbreitet, die Symptome nicht immer eindeutig. Doch die Behandlung sollte möglichst früh beginnen. mehr

Er beschrieb seine Probleme so, dass er die Lebensfreude "nicht so gespürt" habe: "Wenn andere Leute, die nah bei dir sind, Angst um dich haben, dann musst du dir helfen lassen und den Rat der Familie annehmen - auch wenn man den in dem Moment vielleicht nicht hören möchte." Der Urlaub über Weihnachten im Kreis der Familie habe ihm aber in jedem Fall gut getan.

"Keine Schande, so etwas zu haben." Niklas Schmidt

Die Probleme mit der Mannschaft zu teilen, sei für ihn ein großer Schritt gewesen, räumte er ein. Die anderen Spieler seien aber sehr offen damit umgegangen. "Das Wichtigste ist, das zu akzeptieren und sich helfen zu lassen. Der Appell ist, dass es keine Schande ist, so etwas zu haben, sondern zum Leben dazu gehört", betonte Schmidt. "Ich möchte vom Kopf wieder frei werden und die Lebensfreude zurückerklimmen. Das sollte jeder Mensch. Auch ich möchte das zurückhaben."

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 04.01.2023 | 23:03 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Bundesliga

Werder Bremen

Mehr Fußball-Meldungen

FC St. Paulis Trainer Fabian Hürzeler (m.) und weitere Teammitglieder stehen mit roten Leuchtfackeln auf dem Bus bei der Aufstiegsfeier auf dem Weg zum Spielbudenplatz © picture alliance Foto: Christian Charisius

News-Blog Aufstieg: St. Pauli und Holstein Kiel feiern wilde Partys

Die "Kiezkicker" in Hamburg und die "Störche" in Kiel haben am Montag rauschende Aufstiegsfeste gefeiert. Die Saisonabschluss-Feiern im Live-Blog bei NDR.de. mehr