SV Meppen verliert unter neuem Trainer Schmitt gegen Magdeburg

Stand: 21.04.2021 22:18 Uhr

In einem kampfbetonten Spiel hat Drittligist SV Meppen gegen 1. FC Magdeburg mit 1:2 verloren. Die Niederlage vergrößert die Sorgen im Kampf gegen den Abstieg.

von Jochen Lambernd

Der SV Meppen hat nun in der Tabelle zwei Punkte Vorsprung vor den Abstiegsplätzen und profitierte davon, dass die unten stehenden Teams am 33. Spieltag nicht gewinnen konnten. Nach der Beurlaubung von Trainer Torsten Frings und dem 0:0 gegen Ingolstadt unter Assistenzcoach Mario Neumann stand Rico Schmitt am Mittwochabend gleich an der Seitenlinie.

"Ich bin aber überzeugt, dass wir mit der heute gezeigten Emotionalität und Leidenschaft die wichtigen Punkte zum Klassenerhalt holen.“ SVM-Cheftrainer Rico Schmitt

Schnelle Gelbe Karte gegen Andermatt

Tom Boere und Mike-Steven Bähre rückten für Marcus Piossek und Willi Evseev in die Meppener Startelf. Zu viel Einsatz zeigte Meppens Nicolas Andermatt gleich in der ersten Minute gegen Kai Brünker, den er rustikal von den Beinen holte. Gelb war die Folge. Die Anfangsphase war geprägt von vielen Fouls. Bei Magdeburg sah Dominik Ernst nach einem Foul an Hassan Amin (12.) die zehnte Gelbe Karte. Er fehlt im nächsten Spiel gegen den VfB Lübeck. SVM-Verteidiger Jeron Al-Hazaimeh war nach einem gestreckten Bein gegen Kath (25.) mit Gelb noch gut bedient.

Kaum Spielfluss - viel Einsatzwille

Tom Boere (SV Meppen) nimmt den Ball an. © IMAGO / Werner Scholz Foto: Werner Scholz
Kaum Platz: Auch Tom Boere (M.) kam nicht durch.

Viele kleine und auch zuweilen heftigere Fouls ließen keinen rechten Spielfluss aufkommen. Beide Mannschaften ließen sich gegenseitig nicht viel Platz. Chancen blieben Mangelware. Die Teams zählen zu den offensivschwächsten der Liga. Immerhin: Einsatzwille, Lauf- und Kampfbereitschaft waren da.

Kurz vor der Pause (42.) hatte Bähre plötzlich die Chance zum 1:0. Doch er traf eine Hereingabe von Amin nur mit dem Schienbein, sodass FCM-Keeper Morten Behrens gerade so noch parieren konnte. Ärgerlich: Auch Bähre sah die Gelbe Karte - seine fünfte. Er fehlt im Heimspiel gegen den Tabellenersten Hansa Rostock am Sonnabend (14 Uhr, im NDR Livecenter).

Weitere Informationen
Das Abstiegsgespenst sitzt auf der Tribüne. © imago sportfotodienst

Das Restprogramm im Drittliga-Abstiegskampf

Der SV Meppen kämpft in der Dritten Liga um den Klassenerhalt. Das Restprogramm der Abstiegskandidaten auf einen Blick. mehr

Magdeburg trifft kurz nach der Pause

Meppen hatte in der ersten Hälfte leichte Vorteile, geriet nach dem Wechsel aber rasch in Rückstand. Baris Atik servierte eine Flanke an den zweiten Pfosten und Sören Bertram köpfte gefühlvoll ins Tor (50.). Verteidiger Lars Bünning stand da zu weit weg. Die Niedersachsen waren danach etwas von der Rolle, ihre Vorstöße verteidigte Magdeburg souverän.

Nur kurze Freude über Ausgleich

Ein Dreierwechsel sollte das Spiel beleben: Trainer Schmitt brachte Julius Düker, Dejan Bozic und Valdet Rama für Al-Hazaimeh, Boere und Andermatt (67.) Doch auch anschließend gab es kaum Räume für die Meppener. Magdeburg spielte sehr diszipliniert. Aber auf einmal hatte Rama etwas Platz. Er passte auf Luca Tankulic, der die Kugel flach unten links unterbrachte (74.). Die erste Meppener Torchance im zweiten Durchgang führte zum Ausgleich. Die Freude währte jedoch nur etwa 30 Sekunden. Atik war nach einem Abwehrfehler durch und überwand Keeper Erik Domaschke (74.)

Rot gegen SCM

Coach Schmitt wechselte danach noch Evseev für Tankulic und Lukas Krüger für René Guder ein (83.), um mehr Offensivstärke zu entwickeln. Magdeburgs Raphael Obermair sah nach einem harten Einsteigen von hinten gegen Marcus Ballmert noch glatt Rot (90). Das nützte den Meppenern auch nichts mehr, sie rannten in der Nachspielzeit vergeblich an.

33.Spieltag, 21.04.2021 19:00 Uhr

SV Meppen

1

1.FC Magdeburg

2

Tore:

  • 0:1 S. Bertram (50.)
  • 1:1 Tankulic (73.)
  • 1:2 Atik (74.)

SV Meppen: Domaschke - Egerer, Al-Hazaimeh (66. Bozic), Bünning - Ballmert, Bähre, Andermatt (66. Rama), Amin - Tankulic (83. Krüger) - Boere (66. Düker), Guder (83. Evseev)
1.FC Magdeburg: M. Behrens - Ernst (35. Rorig), Tob. Müller, Malachowski, Obermair - A. Müller - Jacobsen, Atik (78. L. Sliskovic), Kath (46. Koglin) - S. Bertram (78. Bell Bell), Brünker (90.+1 Perthel)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Weitere Informationen
Rico Schmitt © picture alliance / Eibner-Pressefoto | Worsch / Eibner-Pressefoto

Rico Schmitt neuer Trainer des SV Meppen

Der 52-Jährige stand zuletzt beim FC Carl Zeiss Jena an der Seitenlinie und unterschrieb in Meppen einen Vertrag bis 2022. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 21.04.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Zuschauer beim Spiel Hansa Rostock gegen Halle. © picture alliance/dpa/dpa-Zentralbild pool Foto: Bernd Wüstneck

So funktioniert das Zuschauer-Konzept von Hansa Rostock

Am letzten Spieltag gegen den VfB Lübeck dürfen 7.500 Fans ins Ostseestadion. NDR.de gibt einen Überblick über die Regeln. mehr

Fußball im Netz © Mikael Damkier

NDR Fußball-Tippspiel - Jetzt mitmachen!

Das NDR Tippspiel für die Saison 2020/2021 läuft. Einsteigen, mittippen und Teams gründen: Wir suchen den Fußball-Experten im Norden. mehr