Stand: 17.02.2019 14:41 Uhr

Hansa weiter in der Erfolgsspur

von Thomas Luerweg, NDR.de

Fußball-Drittligist Hansa Rostock hat den zweiten Erfolg hintereinander eingefahren: Das Team von Trainer Jens Härtel siegte am Sonntag verdient bei den Würzburger Kickers mit 2:0 (2:0). Hansa stellte mit einem frühen Doppelschlag die Weichen auf Sieg und vereitelte mit Geschick und Glück die Offensivbemühungen der Bayern. Mann des Spiels war Stürmer Pascal Breier, der mit einem Tor und einer Torvorbereitung maßgeblichen Anteil am Hansa-Erfolg hatte. Durch den dreifachen Punktgewinn kletterte die Kogge auf Tabellenplatz neun. "Wir sind sehr, sehr zufrieden mit dem Ergebnis", sagte Härtel nach der Partie.

Rostocker Doppelschlag

Der Trainer war gezwungen, nach dem 2:0-Erfolg gegen Unterhaching seinen Rechtsverteidiger Maximilian Ahlschwede zu ersetzen, der an Leistenproblemen laborierte. Vladimir Rankovic rückte dafür in die Viererkette. Die ersten Minuten gehörten den Hausherren, aber dann machte Hansa schnell klar, dass sie nicht mit leeren Händen an die Ostsee zurückreisen wollten. Schon mit der ersten Großchance gingen die Rostocker in Führung: Stefan Wannenwetsch spielte einen langen Ball in die Spitze auf Stürmer Breier. Der ließ elegant FWK-Verteidiger Ibrahim Hajtic aussteigen und traf unhaltbar unten links zum 1:0 (10.). Der vierte Saisontreffer des 27-Jährigen. Nur zwei Minuten später zeichnete Breier sich als Vorbereiter aus: Nach seinem Zuspiel sprintete Cebio Soukou in Richtung Tor und zog an der Strafraumgrenze knallhart ab: Erneut war der Würzburger Keeper Patrick Drewes chancenlos, das 2:0 war bereits der achte Torerfolg für Soukou in dieser Saison.

Gelios hält die Führung fest

24.Spieltag, 17.02.2019 13:00 Uhr

Würzburger K.

0

Hansa Rostock

2

Tore:

  • 0:1 Breier (10.)
  • 0:2 Soukou (12.)

Würzburger K.: Drewes - P. Göbel, Hajtic, Schuppan, Ofosu-Ayeh - Skarlatidis (82. P. Breitkreuz), Bachmann (78. Elva), Hägele, Küc (62. Gnaase) - Ademi, Baumann
Hansa Rostock: Gelios - Rankovic (82. Hildebrandt), Hüsing, Riedel, Rieble - Soukou, T. Öztürk, Wannenwetsch, Scherff - Evseev (70. M. Pepic), Breier (70. Biankadi)
Zuschauer: 6435

Weitere Daten zum Spiel

Die Hausherren brauchten eine Weile, um die beiden Nackenschläge zu verarbeiten: Hansas Torhüter Ioannis Gelios parierte in der 21. Minute einen Fernschuss von Simon Skarlatidis, das erste Lebenszeichen der Bayern. Die Würzburger verstärkten ihre Bemühungen um den Anschluss. In der 28. Minute rettete Julian Riedel auf der Linie für den bereits geschlagenen Gelios, kurz vor der Pause hatte der Schlussmann Glück, dass Würzburgs Daniel Hägele ihm einen von der Latte abprallenden Ball in die Hände schoss (40.). Wenig später fischte der Keeper dem auf ihn zulaufenden Skarlatidis den Ball vom Fuß und so nahm Hansa den Vorsprung mit in die Pause, der ein Tor zu hoch ausfiel.

Dezimierte Würzburger kommen nicht mehr zurück

Nach dem Wechsel erlitt die erwartete Aufholjagd der Würzburger schon nach fünf Minuten einen herben Dämpfer: Hajtic sah nach einem gestreckten Bein Gelb-Rot und so konnte Hansa danach in Überzahl agieren. Die Hausherren gaben dennoch nicht auf und kamen nach einem Freistoß von Patrick Göbel (56.), durch ein Solo von Skarlatidis (77.) und einen Schuss aus fünf Metern von Sebastian Schuppan (90.) zu aussichtsreichen Gelegenheiten. Doch Gelios, der Schuppans Schuss meisterhaft abwehrte, erwies sich als unüberwindlich. Hansa versäumte es, die sich bietenden Konterchancen konsequent auszuspielen und zu erhöhen. Trotzdem stand am Ende ein ungefährdeter Sieg der Rostocker und der Sprung auf Tabellenplatz neun.

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 17.02.2019 | 19:30 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/sport/fussball/Hansa-weiter-in-der-Erfolgsspur,hansa8644.html

Mehr Sport

02:02
Hamburg Journal
02:28
Schleswig-Holstein Magazin