Hansa Rostocks Nils Fröling (l.) und Sebastien Thill feiern einen Treffer gegen Bröndby. © IMAGO / Jan Huebner

Generalprobe geglückt: Hansa Rostock schlägt Bröndby

Stand: 09.07.2022 18:18 Uhr

Die norddeutschen Fußball-Zweitligisten scheinen gerüstet für den Ligastart in einer Woche: Hansa Rostock, der HSV, der FC St. Pauli, Hannover 96 und Holstein Kiel haben ihre letzten Testspiele allesamt gewonnen. Eintracht Braunschweig kam lediglich zu einem Remis.

Svante Ingelsson (50.), Nils Fröling (55.) und Ridge Munsy (86.) sorgten mit ihren Treffern für Hansas 3:1 (0:1)-Erfolg vor 13.000 Zuschauern im Ostseestadion gegen Bröndby IF. Kurz vor der Halbzeit (43.) hatte Christian Cappis den dänischen Erstligisten aus Kopenhagen in Führung geschossen. "Es war ein guter Test", zeigte sich Rostocks Trainer Jens Härtel zufrieden.

Hansa, das seit dem 17. Juni wieder im Training ist, blieb damit auch im fünften Testspiel ungeschlagen. Zur ersten Zweitliga-Heimpartie der neuen Saison empfangen die Mecklenburger am 17. Juli (13.30 Uhr) den 1. FC Heidenheim. Eine Woche darauf folgt das Nordderby beim HSV.

HSV und St. Pauli mit deutlichen Siegen

Der hat vor dem Liga-Auftakt am 17. Juli bei Eintracht Braunschweig ebenfalls Selbstbewusstsein getankt. Die Mannschaft von Trainer Tim Walter gewann beim FC Basel mit 5:1 (3:1) und blieb damit im dritten Testspiel ohne Niederlage. Laszlo Benes (14./Foulelfmeter), Ludovit Reis (19.), Robert Glatzel (30.), Xavier Amaechi (66.) und Filip Bilbija (89.) erzielten die Treffer für den HSV.

"Wir hatten eine große Energie und Intensität im Spiel gegen den Ball. Auch mit Ball haben wir viele gute Lösungen gefunden", sagte Walter und befand: "Wir sind gut drauf."

Weitere Informationen
HSV-Profi Josha Vagnoman © Witters

HSV: Vagnoman-Wechsel nach Stuttgart perfekt

Nach zähen Verhandlungen ist der Wechsel des Außenverteidigers nun fix. In Stuttgart unterschrieb der 21-Jährige bis 2026. mehr

In Torlaune präsentierte sich auch dessen Stadtrivale FC St. Pauli. Den einzigen Test im Südtiroler Trainingslager gewannen die Kiezkicker gegen den kroatischen Erstligisten NK Istra mit 4:1 (1:1). Die Tore für die Mannschaft von Trainer Timo Schultz erzielten Jakov Medic (14.), Igor Matanovic (34.), Leart Paqarada (60./Handelfmeter) und Serhat Imsak (89.) aus der zweiten St.-Pauli-Mannschaft.

Für die Hamburger, die am Sonnabend (13 Uhr) gegen den 1. FC Nürnberg in die Saison starten, war es nach Niederlagen gegen Holstein Kiel (0:2) und Silkeborg IF (0:2) der erste Erfolg gegen einen namhaften Rivalen. Schultz lobte sein Team, das von dem Einstudierten schon viel umgesetzt habe. Der Coach fordert aber mehr: "Trotzdem hat man auch gesehen, was wir verbessern müssen. Letztendlich hat uns der Gegner aber auch nicht so sehr gefordert, wie es Nürnberg in einer Woche tun wird."

Besuschkow mit Doppelpack für Hannover 96

Auch Hannover 96 zeigte sich eine knappe Woche vor dem Zweitliga-Gastspiel beim 1. FC Kaiserslautern (Freitag, 20.30 Uhr) in guter Form. Die Niedersachsen setzten sich im Eilenriedestadion gegen den niederländischen Erstligisten FC Groningen mit 3:0 (1:0) durch. Max Besuschkow (8., 66.) erzielte zwei Tore, den dritten Treffer steuerte Hendrik Weydandt (72.) bei.

Das Team von Trainer Stefan Leitl ist damit in der Vorbereitung ungeschlagen geblieben. In sieben Partien gab es fünf Siege und zwei Remis. Leitl sah gegen Groningen "viele Dinge, die schon gut funktionieren. Wir müssen aber weiter hart arbeiten. Wir wissen, wie schwer es in Kaiserslautern wird." 

Weitere Informationen
HSV-Eckfahne im Volksparkstadion © Witters

Zweitliga-Ansetzung: HSV muss fünf Mal am Abend ran

Die DFL hat die Spieltage drei bis neun terminiert. Das Niedersachsen-Derby zwischen Hannover und Braunschweig steigt an einem Sonntag. mehr

Holstein Kiel bezwingt Silkeborg

Holstein Kiel schloss die Saisonvorbereitung ebenfalls mit einem Sieg ab. In dreimal 45 Minuten Spielzeit bezwangen die "Störche" den dänischen Erstligisten Silkeborg IF dank der Treffer von Benedikt Pichler, Fin Bartels und Steven Skrzybski mit 3:2.

Zuvor hatten die Kieler Siege gegen den TSV Bordesholm (9:2), den FC St. Paul und den Wolfsberger AC (1:0) gefeiert. Gegen Qarabag Agdam aus Aserbaidschan gab es ein 2:2. Zum Zweitliga-Start gastiert Holstein am 16. Juli (13 Uhr) beim Bundesliga-Absteiger Greuther Fürth. "Der Liga-Start kann kommen. Ich glaube, wir sind gut vorbereitet", sagte KSV-Coach Marcel Rapp.

Braunschweig enttäuscht im XXL-Test

Aufsteiger Eintracht Braunschweig ist hingegen noch nicht in Bestform. Vor dem Auftakt gegen den HSV reichte es für die Niedersachsen in Schöningen gegen den Drittliga-Neuling Rot-Weiss Essen nur zu einem 2:2 (0:1). In einem XXL-Testspiel über 2x60 Minuten konnte die Eintracht durch Tore von Fabio Kaufmann (95.) und Lion Lauberbach (103.) zumindest noch ein Unentschieden erkämpfen. Luca Dürholtz (31.) und Isaiah Young (85.) hatten den Ruhrpott-Club zunächst mit 2:0 in Führung geschossen.

"Wir haben aber noch nicht das gezeigt, was wir können und was auch in der zweiten Bundesliga verlangt wird. Gegen Union (1:0) war es schon eine gute Generalprobe, so sind wir heute aber leider nicht in die Partie gekommen. Es war mir einfach zu passiv", sagte Eintracht-Trainer Michael Schiele.

Weitere Informationen
Michael Schiele bei der Braunschweiger Aufstiegsfeier © IMAGO / Hübner

Teamcheck Eintracht Braunschweig: Raus aus dem Fahrstuhl

Nach dem Wiederaufstieg in die Zweite Liga sollen zwei Rückkehrer dafür sorgen, dass Braunschweig der Klassenerhalt gelingt. Der Teamcheck. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 09.07.2022 | 19:30 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

St. Paulis Trainer Fabian Hürzeler © IMAGO / Moritz Müller

Kommentar zum FC St. Pauli: Hürzeler-Abschied ist verkraftbar

Der plötzliche Trainerwechsel eröffnet den Hamburgern auch neue Chancen. Ein Blick in die eigene Vergangenheit kann Hoffnung geben. mehr