Es läuft beim SV Meppen: Vierter Sieg in Folge

Stand: 22.11.2021 21:05 Uhr

Der beeindruckende Lauf des SV Meppen in der Dritten Liga hält an. 4:0 (1:0) gewannen die Fußballer aus dem Emsland am Montagabend gegen Viktoria Köln und stellten mit dem vierten Sieg in Folge den Vereinsrekord ein.

von Johannes Freytag

Die Meppener holten sich zugleich den dritten Tabellenplatz zurück, den sie am Wochenende Eintracht Braunschweig (2:0 gegen Türkgücü) hatten überlassen müssen. Mit 27 Zählern hat der SVM, vor der Saison eigentlich sportlich abgestiegen, einen mehr als die Niedersachsen - und auch nur einen weniger als der Tabellenzweite VfL Osnabrück (3:3 in Mannheim).

Am Sonnabend (14 Uhr) gastieren die Meppener beim Tabellenvorletzten Würzburger Kickers. Fehlen werden dann Ole Käuper und Max Dombrowka, die gegen Köln jeweils ihre fünften Gelben Karten sahen und gesperrt sind.

Unterbrechung wegen Fan-Protest

Die Partie gegen die Viktoria hatte kaum richtig begonnen, da war sie erst einmal wieder vorbei. Aus Protest gegen die Montagsspiele störten Fans mit Trillerpfeifen das Geschehen auf dem Rasen. Nach mehrmaligen vergeblichen Durchsagen des Stadionsprechers schickte Schiedsrichter Florian Exner schließlich beide Teams in die Kabinen (10.).

Meppen gnadenlos: Erste Chance, Tor

Nach fünfminütiger Unterbrechung ging es sportlich weiter, die Zuschauer bekamen allerdings keinesfalls einen fußballerischen Leckerbissen geboten. Beide Defensivreihen standen gut, sodass es kaum Torraumszenen gab. Erstmals gefährlich wurde es in der 34. Minute, als Kölns Kai Klefisch einen Schuss aus 20 Metern knapp am Meppener Gehäuse vorbeisetzte - SVM-Keeper Erik Domaschke hätte den Ball wohl nicht erwischt.

Besser machten es kurz darauf die Meppener: Nach einer missglückten Klärung der Viktoria-Abwehr landete der Ball an der Strafraumkante bei Luka Tankulic, der noch einen Schritt machte und dann flach zum 1:0 einschoss (39.). Diese eine Torchance reichte den Gastgebern, um mit der Führung in die Pause zu gehen.

Auch die zweite Chance sitzt - Tankulic-Doppelpack

Der zweite Durchgang entschädigte dann die rund 7.700 Zuschauer im Stadion. Wieder hatten die Gäste aus dem Rheinland die erste gute Torgelegenheit, doch Nikolaj Möller setzte einen Kopfball weit neben das Tor (54.). Und wie in Hälfte eins schlugen dann die Gastgeber eiskalt zu: Einen blitzschnell vorgetragenen Angriff über René Guder und Morgan Faßbender schloss Tankulic mit dem zweiten Meppener Treffer ab (56.).

Aber die Kölner hatten sich keinesfalls schon aufgegeben und drängten mit Macht auf das Meppener Tor. Patrick Sontheimer schoss knapp drüber (63.), Luca Marseiler traf per Freistoß nur den Pfosten (68.) und Simon Handle vergab ebenfalls aus aussichtsreicher Position (69.).

Faßbender macht den Deckel drauf...

Aber der SV Meppen hatte an diesem Montagabend einfach immer die passende Antwort parat: Nach einer Balleroberung am eigenen Strafraum schickte Lars Bünning Morgan Faßbender steil - der Ex-Leipziger erzielte mit seinem ersten Drittligatreffer das 3:0 für die Hausherren (73.). Tankulic hatte wenig später sogar die Chance, einen Dreierpack zu schnüren, nach tollem Pass von Florian Egerer schoss aber am Tor vorbei (80.).

... und auch Sukuta-Pasu trifft

So war der Schlusspunkt Richard Sukuta-Pasu vergönnt. Wenige Minuten nach seiner Einwechslung drosch der Weltenbummler einen Freistoß zum 4:0 in die Maschen (88.). Die Fans schienen ihren Protest gegen den ungeliebten Montagabend längst vergessen zu haben: "Oh, wie ist das schön" schallte es schon vor dem Abpfiff von den Rängen.

16.Spieltag, 22.11.2021 19:00 Uhr

SV Meppen

4

Viktoria Köln

0

Tore:

  • 1:0 Tankulic (39.)
  • 2:0 Tankulic (56.)
  • 3:0 Faßbender (73.)
  • 4:0 Sukuta-Pasu (88.)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Puttkammer, Bünning, Dombrowka (82. Al-Hazaimeh) - Egerer, Käuper (87. Evseev) - Guder (74. Hemlein), Tankulic, Faßbender (87. Ametov) - L. Krüger (74. Sukuta-Pasu)
Viktoria Köln: Nicolas - Heister (71. Amyn), Rossmann, Greger, Buballa (61. N. May) - Fritz (46. Sontheimer) - Handle, Lorch, K. Klefisch, Marseiler - N. Möller
Zuschauer: 7736

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

NDR 2 Sport | 22.11.2021 | 23:03 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel beim FC St. Pauli © picture alliance/dpa Foto: Axel Heimken

Herbstmeister! FC St. Pauli schlägt Schalke 04

Guido Burgstaller sorgte beim 2:1 mit einem Doppelpack gegen seinen Ex-Club für Jubel am Hamburger Millerntor. mehr