Stand: 02.12.2018 14:53 Uhr

Der SV Meppen kann doch noch siegen

von Johannes Freytag, NDR.de

Der SV Meppen hat seinen Negativlauf gestoppt und erstmals nach zuvor fünf sieglosen Partien wieder ein Drittligaspiel gewonnen. Das Team von Trainer Christian Neidhart setzte sich im Kellerduell mit Fortuna Köln am Sonntag 3:0 (2:0) durch und verbesserte sich in der Tabelle vom vorletzten auf den drittletzten Platz. Der Abstand auf den ersten Nichtabstiegsrang - den Köln innehat - beträgt nur noch zwei Zähler. Am kommenden Freitag wartet mit dem Spiel beim Tabellen-17. Carl Zeiss Jena das nächste Kellerduell auf die Meppener.

Meppen kontrolliert und trifft

17.Spieltag, 02.12.2018 13:00 Uhr

SV Meppen

3

Fortuna Köln

0

Tore:

  • 1:0 Brandenburger (22., Eigentor)
  • 2:0 Kleinsorge (38.)
  • 3:0 Proschwitz (75.)

SV Meppen: Domaschke - Ballmert, Vidovic, Komenda, Amin - Kleinsorge, Leugers, Granatowski (83. Kremer), Tankulic (63. Undav) - Wagner (89. Deters), Proschwitz
Fortuna Köln: Rehnen - Ernst, Uaferro, M. Fritz, Koljic - Brandenburger, Kegel (77. Eberwein) - Bröker, Scheu (41. Pintol), Dahmani - Mo. Hartmann (73. Andersen)
Zuschauer: 6216

Weitere Daten zum Spiel

Nach einminütigem Stillstand - alle Drittligisten protestierten an diesem Wochenende so gegen die Abstiegsregelung - rollte der Ball in Meppen und die Zuschauer bekamen sofort Torraumszenen geboten. Erst verpasste Kölns Moritz Hartmann eine Hereingabe um wenige Zentimeter (3.), dann schoss Meppens Marius Kleinsorge von der rechten Seite knapp am langen Pfosten vorbei (5.). Anschließend übernahmen die Gastgeber zunehmend die Spielkontrolle und gingen folgerichtig in Führung: Nach einer Ecke von Hassan Amin lenkte Kölns Abwehrmann Nico Brandenburger den Ball per Kopf ins eigene Tor (23.). Unmittelbar darauf hatte Nick Proschwitz eine Doppelchance, scheiterte beide Male jedoch an Kölns Keeper Nikolai Rehnen (24.). Aber 14 Minuten später durften die Meppener Fans erneut jubeln: Nico Granatowski eilte auf der linken Seite allen davon, seine scharfe Hereingabe drosch Kleinsorge volley zum 2:0 in die Maschen (38.). Mit der beruhigenden Führung ging es in die Pause.

Proschwitz sorgt für die Entscheidung

6.200 Zuschauer trotzten dem Regen im Emsland und sahen auch im zweiten Durchgang eine Meppener Mannschaft, die das Spiel im Griff hatte. Erst nach 55 Minuten hatten die Gäste mal wieder eine Torgelegenheit, Benjamin Pintol schoss jedoch weiter über das Tor. Ansonsten hielt die SVM-Defensive den Gegner erfolgreich vom eigenen Strafraum fern. Gefährlich wurde es nur vor dem Gehäuse der Fortuna. Kleinsorge scheiterte an Rehnen (65.), Proschwitz köpfte übers Tor (69.). Der Meppener Neuzugang sorgte dann aber wenig später für die Entscheidung: Nach wunderschönem Steilpass von Deniz Undav traf Proschwitz zum 3:0 (76.) - der fünfte Treffer des 32-Jährigen in seinem sechsten Spiel im SVM-Trikot. Erstmals reichte es dabei auch zum Sieg.

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 02.12.2018 | 19:30 Uhr

Mehr Sport

02:51
Nordmagazin
02:58
Sportclub

Geschenke und Modesünden beim VfL Wolfsburg

09.12.2018 22:50 Uhr
Sportclub
03:33
Sportclub