Stand: 24.11.2019 14:49 Uhr

Hansa Rostock enttäuscht in Kaiserslautern

von Johannes Freytag, NDR.de

Die Fußballer von Hansa Rostock verlieren die vorderen Drittliga-Ränge mehr und mehr aus den Augen. 0:2 (0:2) verloren die Norddeutschen am Sonntag beim 1. FC Kaiserslautern und hängen nach der dritten Niederlage in Folge im Tabellen-Mittelfeld fest. Der Abstand auf Rang drei beträgt schon sechs Punkte. Die Mannschaft von Trainer Jens Härtel offenbarte auf dem Betzenberg vor allem im ersten Durchgang Mängel im Defensivverhalten. Dazu kam ein schwaches Offensivspiel, Hansa hatte in der gesamten Partie praktisch keine einzige gute Torgelegenheit.

"Unterm Strich ist es deutlich zu wenig. Wir haben nicht das auf den Platz gebracht, was wir wollten und können froh sein, dass es nur zwei Gegentore waren", zeigte sich Härtel tief enttäuscht und bekannte: "Man kann sicherlich verlieren, aber die Art und Weise, wie wir aufgetreten sind, hat mit erschreckt."

Hansa-Abwehr zweimal schläfrig - 0:2

Das Fehlen des verletzten Defensiv-Allrounders Kai Bülow fing der Hansa-Coach mit einer Dreierkette auf - mit Kapitän Julian Riedel, Sven Sonnenberg und Max Reinthaler. Nils Butzen und Nico Neidhart besetzten die Außenbahnen. Stürmer Pascal Breier saß zunächst nur auf der Bank, von Beginn an durfte John Verhoek ran.

16.Spieltag, 24.11.2019 13:00 Uhr

Kaiserslautern

2

Hansa Rostock

0

Tore:

  • 1:0 Kühlwetter (24.)
  • 2:0 Pick (41.)

Kaiserslautern: Grill - D. Schad, Kraus, Hainault, Hercher (81. Fechner) - Kühlwetter, Sickinger, Bachmann, Zuck - Thiele (70. A. R. Bjarnason), Pick (88. L. Röser)
Hansa Rostock: Kolke - Butzen, Riedel, Sonnenberg, Reinthaler, Neidhart - Opoku (46. Vollmann), M. Pepic, Nartey (22. T. Öztürk), Omladic (56. Breier) - Verhoek
Zuschauer: 18009

Weitere Daten zum Spiel

Die Partie auf dem Betzenberg benötigte eine lange Anlaufzeit. Beide Teams agierten äußerst vorsichtig, leisteten sich aber auch viele Ballverluste, aus denen zunächst keiner Kapital schlagen konnte. Timmy Thiele hatte für Kaiserslautern in der 13. Minute den ersten halbwegs gelungenen Abschluss, für mehr Aufregung sorgte ein Zweikampf im Strafraum zwischen Rostocks Butzen und Florian Pick, bei dem der FCK-Angreifer zu Boden ging. Der Elfmeterpfiff blieb - zum Glück für die Gäste - aus (19.).

Fünf Minuten später ließ sich Hansas bis dahin gut stehende Abwehr aber viel zu einfach ausspielen: Christian Kühlwetter setzte sich auf der halbrechten Seite im Mittelfeld zweimal gegen seine Gegenspieler durch, spielte dann Doppelpass mit Pick und überwand dann Hansa-Keeper Markus Kolke aus kurzer Distanz - 1:0 (25.). Die Rostocker taten sich in der Folgezeit schwer mit eigenen konstruktiven Angriffen, der finale Pass geriet meist zu ungenau. In der 38. Minute griff FCK-Keeper Lennart Grill bei einem Flachpass daneben, hatte jedoch Glück, dass Verhoek nicht mehr herankam, um den Fehler zu nutzen.

Effektiver zeigten sich die Hausherren. Pick schnappte sich den Ball, degradierte erst zwei Rostocker Gegenspieler zu Statisten, ließ dann mit einer Körpertäuschung auch noch Riedel stehen und drosch aus 20 Metern zentral den Ball halbhoch zum 2:0 in die Maschen (43.). Kurz darauf vergab Thiele eine weitere gute Gelegenheit (44.), die Halbzeitpause rettete die arg ins Schwimmen geratene Hansa-Defensive.

Hansa Rostocks Offensive ohne Schwung und Ideen

Härtel stellte nach der Pause die Abwehr auf eine Viererreihe um, Riedel rückte nach vorne auf die Sechser-Position. Tatsächlich entwickelten die Gäste nun etwas mehr Zug zum Tor, doch die besseren Gelegenheiten bot sich weiter den Lauterern. Kolke wehrte den Distanzschuss von Hendrick Zuck zur Ecke ab (50.) und war auch gegen Pick (64., 80.) und Janik Bachmann (86.) zur Stelle. Auch die Hereinnahme von Breier als zweitem Stürmer verlieh Hansas Offensive keinen Schwung, es mangelte an Ideen, um die sichere Abwehr der Pfälzer auszuhebeln. Nikolas Nartey musste schon in der ersten Hälfte verletzt ausgewechselt werden, Mirnes Pepic mühte sich vergeblich. Kaiserslautern kam durch Lucas Röser noch zu einem Pfostenschuss (87.), Hansas erster "Torschuss" war ein Versuch von Korbinian Vollmann, der das Gehäuse von Grill jedoch weit verfehlte (89.).

Weitere Informationen

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Nordmagazin | 24.11.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Sport

01:05
Schleswig-Holstein Magazin