VIDEO: Saarbrücken - Braunschweig: Die Tore (2 Min)

Braunschweig erkämpft sich in Saarbrücken einen Punkt

Stand: 01.10.2021 21:05 Uhr

Drittligist Eintracht Braunschweig hält weiter den Anschluss an die Aufstiegsplätze. In Saarbrücken gab es für die "Löwen" nach engagierter Leistung ein 2:2 - trotz zweimaligen Rückstands.

von Tom Gerntke

Ein "Dreier" wäre für beide Teams an diesem Abend möglich gewesen, das Remis war allerdings insgesamt leistungsgerecht. Insbesondere die zweite Hälfte hatte es in sich: Innerhalb von nur drei Minuten stellte Braunschweig erst auf 1:1, musste dann aber postwendend wieder einem Rückstand hinterherlaufen. Ein Eigentor von Saarbrücken bescherte den Braunschweigern fünf Minuten vor Ende der regulären Spielzeit schließlich den verdienten Ausgleich.

"Löwen" offensiv zu zaghaft

Eintracht-Trainer Michael Schiele vertraute zum dritten Mal in Folge derselben Startelf. Sein Team wirkte vom Anpfiff weg wach und bissig - zunächst aber ohne die klare Torchance in der Offensive. Defensiv wurde es nach knapp zwanzig Minuten zum ersten Mal gefährlich - Saarbrückens Minos Gouras scheiterte im Eins-gegen-Eins an Eintracht-Keeper Jasmin Fejzic (21.).

Kurz darauf meldeten sich auch die "Löwen" erstmals vor dem gegnerischen Tor - Michael Schultz stieg nach einer Ecke am höchsten, der Kopfball wurde dann aber stark pariert von Saarbrückens Torwart Daniel Batz (26.).

Mitten in eine Phase hinein, in der die Braunschweiger vorne agil wirkten, fiel hinten der Gegentreffer: Nach einem missglückten Freistoß in die Mauer schaltete Saarbrückens Stürmer Adriano Grimaldi am schnellsten, die Braunschweiger waren unsortiert und Grimaldi versenkte den Ball aus gut acht Metern links unten im Toreck zum 1:0 für die Gastgeber - keine Abwehrchance für Fejzic (36.). Eine klare Reaktion des BTSV auf das Gegentor blieb zunächst aus - bis zum Halbzeitpfiff gab es keine nennenswerte Chance mehr.

Ereignisreiche zweite Halbzeit

Dafür ging es umso spektakulärer in der zweiten Halbzeit zu: Nach toller Balleroberung von Robin Krauße an der Strafraumlinie und der anschließenden Flanke köpfte Lion Lauberbach zum 1:1 ein (57.). Doch nur drei Minuten später stellte Saarbrückens Luca Kerber per Traumtor von der Strafraumgrenze wieder den alten Abstand her (60.).

Die 10.043 Zuschauer im Ludwigsparkstadion waren bestens unterhalten, Braunschweig agierte in der Folge wütend und fast gelang der erneute Ausgleich. Batz rettete gegen Maurice Multhaup in höchster Not (63.). Das 2:2 war aber nur aufgeschoben: Braunschweig mit dem Mut der Verzweiflung und Krauße mit scharfer Flanke in den Fünfmeterraum - Saarbrückens Pius Krätschmer fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab (85.). Am Ende hätten die Braunschweiger sogar noch gewinnen können, Krauße setzte den Ball freistehend vor Batz aus gut neun Metern über das Tor (90.+3).

11.Spieltag, 01.10.2021 19:00 Uhr

Saarbrücken

2

Braunschweig

2

Tore:

  • 1:0 Grimaldi (36.)
  • 1:1 Lauberbach (57.)
  • 2:1 Kerber (60.)
  • 2:2 Krätschmer (85., Eigentor)

Saarbrücken: Batz - D. Ernst, Zeitz, Krätschmer, Mario Müller - Jänicke, Groiß (90. Günther-Schmidt), Kerber, Gouras (84. Scheu) - Jacob (72. Boeder), Grimaldi
Braunschweig: Fejzic - Wiebe (80. Girth), Behrendt, Schultz, Schlüter (90.+3 Kijewski) - Krauße, Nikolaou - Multhaup, Henning, Consbruch (46. Pena Zauner) - Lauberbach (80. Kobylanski)
Zuschauer: 10053

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 02.10.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Zweikampf zwischen Schalkes Simon Terodde (Nr. 9) und Hannovers Julian Börner. © IMAGO / MIS

Hannover 96 stoppt Terodde - verliert aber trotzdem 0:1

Bis in die Nachspielzeit verhinderten die Niedersachsen einen Gegentreffer - dann erzielte Marcin Kaminski das Siegtor für Schalke 04. mehr