3:0 gegen Hansa Rostock - HSV springt auf Platz drei

Stand: 12.12.2021 15:22 Uhr

Fußball-Zweitligist Hamburger SV hat das Nordduell mit Aufsteiger Hansa Rostock für sich entschieden. Beim 3:0 (2:0)-Heimerfolg am Sonntag schnürte Robert Glatzel einen Doppelpack.

von Johannes Freytag

Der Stürmer beendete damit seine sechs Spiele währende Flaute und hat nun acht Saisontore auf dem Konto. Den dritten Treffer für den HSV erzielte Ludovit Reis. Die Gäste aus Rostock konnten nach einer verschlafenen Anfangsphase die Partie vor allem im zweiten Durchgang lange offen gestalten, ehe Glatzel zehn Minuten vor dem Ende den Deckel drauf machte. "Die beiden ersten Tore haben uns heute in die Karten gespielt. Auch wenn die Partie danach etwas abgeflacht ist, hatten wir weiterhin mehr vom Spiel", sagte der 27-Jährige.

"Wir haben phasenweise ganz gute Ansätze gehabt, aber am Ende zählt das Ergebnis und das spricht gegen uns", zeigte sich Hansa-Trainer Jens Härtel enttäuscht. Der HSV sei aber auch "eine andere Kragenweite".

Verhoek und Fröde fehlen Rostock in einer Woche

Durch den Sieg kletterten die Hamburger auf den dritten Tabellenplatz - dank der um zwei Treffer besseren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen FC Schalke 04. Aufsteiger Rostock beendet die Hinrunde mit achtbaren 19 Zählern auf dem 14. Tabellenplatz und hat fünf Zähler Vorsprung auf die Abstiegszone.

Zum Rückrundenstart hat der HSV am Sonnabend (20.30 Uhr) den Tabellennachbarn Schalke zu Gast. Hansa muss einen Tag später (13.30 Uhr) beim Karlsruher SC antreten. Allerdings ohne John Verhoek und Lukas Fröde, die beide im Volksparkstadion ihre jeweils fünfte Gelbe Karte sahen und daher gesperrt sind.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

HSV-Kombinationsfußball überfordert Hansa

Ungeachtet des Wirbels um seine Identität stand Bakery Jatta in der Startelf des HSV, der Zweitliga-Rekordspieler der Hamburger absolvierte damit seinen 100. Einsatz im Bundesliga-Unterhaus. Der Gambier leitete auch das schnelle Führungstor der Gastgeber ein: Er legte von der rechten Seite quer auf Sonny Kittel, der einen starken Steilpass in die Schnittstelle der Rostocker Abwehr spielte. Faride Alidou flankte im Vollsprint von der linken Grundlinie ins Zentrum, wo Glatzel zum 1:0 vollendete (8.).

Auch danach ging alles fast immer viel zu schnell für die Hansa-Defensive. Torwart Markus Kolke parierte noch gegen Glatzel (17.), war aber nur eine Minute später machtlos. Nach einem Doppelpass zwischen Kittel und Jan Gyamerah landete der Ball zentral bei Reis, der nur noch einzuschieben brauchte - 2:0.

Rostock nur sporadisch gefährlich

Die Gäste fanden zunächst überhaupt nicht statt, kamen aber nach einer knappen halben Stunde - lautstark unterstützt von 750 Anhängern unter den 15.000 Zuschauern - doch hin und wieder vor das Hamburger Tor. Haris Duljevics Schuss wurde geblockt (26.), Hanno Behrens' Versuch war zu schwach, um HSV-Keeper Marko Johansson vor ernste Probleme zu stellen (33.).

Dominanter und gefährlicher blieben aber weiter die Hausherren. Kolke verhinderte mit einer Faustabwehr den dritten HSV-Treffer, nachdem Kittel aus gut 20 Metern einfach mal draufgehalten hatte (36.). Der Rostocker Keeper war auch bei einer Hereingabe von Reis zur Stelle (45.).

Partie in Hälfte zwei lange offen, ...

Nach Wiederbeginn hatten die Rostocker zunächst Glück, dass Glatzel aus einem katastrophalen Rückpass von Simon Rhein nichts machte (47.). Danach zeigten sich die Gäste aber mutiger und offensiver. Jonathan Meier verfehlte das Tor nur knapp (56.), kurz darauf parierte HSV-Keeper Johansson gegen Duljevic (59.).

Der HSV ließ die Zügel schleifen und agierte phasenweise fahrlässig. Kittel (60.) und Glatzel (64.) vergaben beste Gelegenheiten zum 3:0 und damit die mögliche Vorentscheidung. Und weil die Hamburger defensiv den Rostockern viel zu viel anboten, blieb es eine offene Partie. Die beste Hansa-Chance vergab Verhoek, der den Ball aus kurzer Distanz gegen das Knie von Johansson spitzelte (75.).

... ehe Glatzel alles klar macht

In der 80. Minute war es dann aus Rostocker Sicht endgültig vorbei: David Kinsombi bediente Glatzel, der überwand Kolke zum 3:0 - die Entscheidung. Ein Treffer von Mikkel Kaufmann wurde nach Videobeweis wegen einer ganz knappen Abseitsposition zurückgenommen (86.).

17.Spieltag, 12.12.2021 13:30 Uhr

Hamburger SV

3

Hansa Rostock

0

Tore:

  • 1:0 Glatzel (8.)
  • 2:0 Reis (18.)
  • 3:0 Glatzel (80.)

Hamburger SV: Johansson - Heyer, Vuskovic, Schonlau, Gyamerah - Meffert, Reis (56. D. Kinsombi), Kittel (84. Suhonen) - Jatta (83. R. Meißner), Glatzel (83. M. Kaufmann), Alidou (75. Wintzheimer)
Hansa Rostock: Kolke - J. Riedel (81. Munsy), R. Malone, T. Meißner, Rizzuto - Fröde (81. Ingelsson), Rhein (70. Bahn), Schumacher (46. Mamba), H. Behrens (46. Meier), Duljevic - Verhoek
Zuschauer: 15000

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 12.12.2021 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Jubel bei den Rostocker Fußballern. © IMAGO / Fotostand

Datencheck: Hansa Rostock kommt aus der Krise und hält die Klasse

Der FC Hansa steht nach zuletzt sieben sieglosen Spielen nicht gut da. Die Datenanalyse zeigt aber, dass der Zweitliga-Aufsteiger viel richtig macht. mehr