3:0 gegen Düsseldorf - Werder Bremen klettert auf Platz drei

Stand: 15.01.2022 15:23 Uhr

Fußball-Zweitligist Werder Bremen bleibt unter Ole Werner weiter ungeschlagen. Das 3:0 (0:0) am Sonnabend gegen Fortuna Düsseldorf war der vierte Sieg im vierten Spiel für den Coach, der die Hanseaten seit Anfang Dezember trainiert.

von Johannes Freytag

Doppelpacker Niclas Füllkrug und Marvin Ducksch sorgten mit ihren Treffern für den Erfolg gegen die viel zu passiv agierenden Düsseldorfer, die sich in der gesamten Partie keine wirklich gefährliche Torchance erspielten. Allerdings fiel die Entscheidung zugunsten der Hanseaten erst nach dem Platzverweis für Fortuna-Profi Kristoffer Peterson in der 58. Minute. Bis dahin waren die Bremer vor dem Gästetor nicht zwingend genug.

Ole Werner bei seinem ersten Training als Trainer von Werder Bremen. © picture alliance/dpa Foto: Sina Schuldt
AUDIO: Ole Werner: "Wieder Fahrt aufgenommen" (3 Min)

Wir sind geduldig und diszipliniert geblieben und haben unterm Strich verdient gewonnen", erklärte Werder-Coach Ole Werner nach der Partie, räumte aber auch ein, dass die Rote Karte seinem Team geholfen habe. Durch den Sieg verdrängte Werder den HSV (nur 1:1 in Dresden) vom dritten Tabellenplatz. Am Sonntag könnte Schalke aber wiederum an den Grün-Weißen vorbeiziehen, sollten die Königsblauen gegen Holstein Kiel gewinnen.

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Pressmaster

Ergebnisse und Tabelle 2. Fußball-Bundesliga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Corona-Genesene in der Startelf

Werner setzte auf jene Elf, die vor der kurzen Winterpause 4:1 bei Hannover 96 gewonnen hatte. Marco Friedl, Milos Veljkovic und Füllkrug standen somit in der Startelf. Das Trio war am 2. Januar positiv auf das Corona-Virus getestet worden und durfte erst zu Beginn dieser Woche die häusliche Isolation verlassen.

Werder nur anfangs überlegen

Die Bremer dominierten die Partie zunächst klar. Füllkrug (9.), Leonardo Bittencourt (15.) und Ducksch (20.) hatten erste gute Torgelegenheiten für die Norddeutschen, die im Mittelfeld früh pressten und Bälle eroberten. Der sehr defensiv agierende Gegner aus Düsseldorf tauchte nur selten im Werder-Strafraum auf. Allerdings gelang es der Fortuna mit zunehmender Spieldauer besser, auch die Bremer vom Tor fernzuhalten. Viele kleine Fouls trugen dazu bei, dass die Partie immer zerfahrener wurde. Torlos ging es in die Pause.

Weitere Informationen
Bremens Torschütze Marvin Ducksch (l.) und Niclas Füllkrug bejubeln einen Treffer. © dpa-Bildfunk Foto: Carmen Jaspersen/dpa

Teamcheck Werder Bremen: Glaube an den Wiederaufstieg wiederbelebt

Der Bundesliga-Absteiger ist unter Trainer Ole Werner quasi noch einmal neu gestartet. Ein Punkt Rückstand auf den Relegationsplatz gibt Hoffnung. Der Teamcheck. mehr

Rot für Düsseldorfs Peterson

Nach dem Wiederbeginn spielten die Gastgeber wieder etwas druckvoller und nach einer knappen Stunde auch in Überzahl: Düsseldorfs Kristoffer Peterson unterband einen Bremer Konter, indem er den auf der rechten Seite davoneilenden Felix Agu rüde umgrätschte. Schiedsrichter Tobias Reichel, der bis dahin ohne eine Karte ausgekommen war, schickte den Sünder mit Rot vom Platz (58.). Eine harte, aber vertretbare Entscheidung, zumal Agu verletzt ausgewechselt werden musste.

Füllkrug und Ducksch machen alles klar

Und mit einem Mann mehr auf dem Platz gelang den Hanseaten dann endlich der ersehnte Treffer. Nach einer kurz ausgeführten Ecke flankte Ducksch in den Strafraum, wo Füllkrug per Kopf das 1:0 erzielte (68.). Der Videocheck ergab, dass sich der Bremer Stürmer zum Zeitpunkt der Hereingabe auf gleicher Höhe mit seinem Gegenspieler befand. Kurz darauf erzielte Ducksch nach tollem Pass von Romano Schmid das vermeintliche 2:0, doch diesmal hielt der Treffer der Video-Überprüfung nicht Stand - Ducksch stand vor seinem Sololauf mit seiner Fußspitze im Abseits (73.).

Wenig später durfte Werders Angreifer aber doch seinen neunten Saisontreffer bejubeln. Nach Querpass von Niklas Schmidt ließ Ducksch aus zehn Metern Düsseldorfs Keeper Florian Kastenmeier keine Chance (80.). Die Grün-Weißen hatten nun leichtes Spiel und Füllkrug sorgte mit seinem zweiten Tor für den Endstand (87.).

19.Spieltag, 15.01.2022 13:30 Uhr

Werder Bremen

3

F. Düsseldorf

0

Tore:

  • 1:0 Füllkrug (68.)
  • 2:0 Ducksch (80.)
  • 3:0 Füllkrug (87.)

Werder Bremen: Pavlenka - Veljkovic (88. L.L. Mai), Toprak, Friedl - Agu (60. Weiser), A. Jung - Groß (88. Gruew), R. Schmid (81. Rapp), Bittencourt (60. N. Schmidt) - Ducksch, Füllkrug
F. Düsseldorf: Kastenmeier - Zimmermann, Klarer, Oberdorf, Gavory (86. Hartherz) - Tanaka (79. Sobottka) - Narey, Appelkamp (72. Pledl), Piotrowski (79. Kownacki), Peterson - Hennings (79. Bozenik)
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 16.01.2022 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

Hamburgs Torschütze Robert Glatzel (3.v.r.) und seine Mitspieler bejubeln einen Treffer gegen Schalke. © WITTERS Foto: TimGroothuis

DFB-Pokal jetzt live: 1.FC Köln - HSV

Jetzt in der Audio-Vollreportage und im Ticker: Köln - HSV. Ab 20.45 Uhr im Video-Livestream: St. Pauli -Dortmund. mehr