Osnabrück Omar Haktab Traoré (l.) und Saarbrückens Julian Günther-Schmidt kämpfen um den Ball. © IMAGO / osnapix

2:1 gegen Saarbrücken: Der VfL Osnabrück kann aufatmen

Stand: 16.01.2022 16:28 Uhr

Der VfL Osnabrück kann nach dem ersten Spiel des neuen Jahres aufatmen. Die Niedersachsen gewannen am Sonnabend das umkämpfte Drittliga-Spiel gegen den 1.FC Saarbrücken mit 2:1 (1:0).

von Jakob Silvester Schmidt

Die Mannschaft von VfL-Trainer Daniel Scherning begann lebhaft. Schnell wurde sichtbar, dass Osnabrück auf Wiedergutmachunng aus war - der Zweitliga-Absteiger hatte vor Weihnachten vier der jüngsten fünf Ligaspiele verloren. An Selbstbewusstsein mangelte es den Niedersachsen aber nicht - die erste gute Chance hatte Osnabrücks Stürmer Marc Heider (2.), der nach einer Flanke aus dem Halbfeld im Sechzehner zum Abschluss kam. Der Schuss des 35-Jährigen wurde allerdings zur Ecke abgeblockt.

Bertram mit der frühen VfL-Führung

Saarbrücken war in der Anfangsphase zaghaft und kam nicht ins Spiel. Der VfL Osnabrück nutzte das aus und traf durch Sören Betram zum verdienten 1:0 (15.). Nach einer guten Spielverlagerung von Florian Klainhansl kam der Ball in der Nähe des Strafraums zu Felix Higl, der ihn gut verarbeitete und auf Bertram legte. Der Stürmer traf aus der Strafraummitte in die rechte Torecke.

Die vielversprechende Anfangsphase verflog. Saarbrücken übernahm zwar die Spielkontrolle, erarbeitete sich aber nur Halbchancen durch Standardsituationen. Kurz vor der Pause hatten die Gäste dann die große Gelegenheit zum Ausgleich: Nach einem Fehler von Maurice Trapp im Aufbauspiel lief Tobias Jänicke alleine auf Phlipp Kühn zu, scheiterte aber am VfL-Schlussmann (42.).

Osnabrück machte sich das Leben selbst schwer

Nach dem Seitenwechsel kamen die Niedersachsen wieder gut ins Spiel und zu Torannäherungen. Den Osnabrückern war jedoch anzumerken, dass sie aktuell nicht in der Lage sind, ein Spiel über 90 Minuten zu kontrollieren. Saarbrückens Stürmer Jänicke kam nach einer Fehler im Aufbauspiel zu seiner dritten Großchance - erneut hieß der Sieger Kühn (55.).

Das Spiel wurde nach gut einer Stunde wieder ausgeglichener. Osnabrück versuchte es durch schnelle Konter - mit Erfolg: Sven Köhler gewann den Ball in der eigenen Hälfte, marschierte mit ganz viel Platz Richtung gegnerischen Strafraum und behielt den Kopf oben. Sebastian Klaas schob nach Köhlers Zuspiel zum 2:0 ein (83.).

Weitere Informationen
Eine Fußballtabelle vor eine Fußballmotiv © Colourbox Foto: Taweesak Jarearnsin

Ergebnisse und Tabelle 3. Liga

Ergebnisse, Tabellenstände und die Spieltage im Überblick. mehr

Die vorzeitige Entscheidung sollte dies aber nicht gewesen sein. Justin Steinkötter traf kurze Zeit später nach einem Standard aus dem Halbfeld (87.). Nicht einmal eine Minute später fiel fast sogar das 2:2 - der eingewechselte Minos Gouras schoss jedoch haarscharf am linken Pfosten vorbei. Glück für den VfL, dem die Erleichterung nach dem knappen Sieg deutlich anzusehen war.

21.Spieltag, 15.01.2022 14:00 Uhr

VfL Osnabrück

2

Saarbrücken

1

Tore:

  • 1:0 Bertram (17.)
  • 2:0 Mario Müller (84., Eigentor)
  • 2:1 Steinkötter (87.)

VfL Osnabrück: P. Kühn - O.H. Traoré, U. Taffertshofer, M. Trapp, Kleinhansl - Köhler (90. Wähling) - Bapoh (73. Klaas), L. Kunze - Bertram (64. Opoku), Heider, Higl (90. Wooten)
Saarbrücken: Batz - D. Ernst, Boeder, Zellner (89. Bösel), Krätschmer (79. Mario Müller) - Zeitz - Kerber (79. Gouras), Jänicke (59. Jacob) - Günther-Schmidt, Scheu (59. Steinkötter) - Grimaldi
Zuschauer:

Weitere Daten zum Spiel

Dieses Thema im Programm:

Sportclub | 16.01.2022 | 22:50 Uhr

Mehr Fußball-Meldungen

SWerder Bremens Ex-Trainer Markus Anfang schaut ernst. © IMAGO / Comsport

Gefälschter Impfpass: DFB sperrt Trainer Anfang

Die Sperre für den 47-Jährigen gilt bis Sommer. Zudem muss der ehemalige Trainer von Werder Bremen 20.000 Euro Strafe zahlen. mehr