Stand: 06.12.2019 15:04 Uhr

Zimtsterne: Wie gefährlich ist Cumarin?

Schale mit Zimtsternen und Äpfeln © fotolia Foto: uefraphoto
Zimtsterne sind vor Weihnachten ein beliebtes Gebäck.

Zimtsterne sind ein Klassiker in der Adventszeit. Lange Zeit waren sie wegen ihres Cumarin-Gehalts in Verruf. Cumarin ist ein natürlicher Bestandteil von Zimt und steht im Verdacht, die Leber zu schädigen und Krebs zu fördern.

VIDEO: Zimt im Test: Aromatisch und gesund? (6 Min)

Schädigt Cumarin die Leber?

"Cumarin ist ein natürlicher Aroma- und Duftstoff, den viele Pflanzen enthalten, auch Zimt", erklärt Ernährungsmediziner Dr. Matthias Riedl. "Es kann bei einer kleinen Gruppe besonders empfindlicher Personen zu Leberschäden führen." So könne es in leichten Fällen zu einer Erhöhung der Leberenzyme im Blut kommen, in schweren Fällen zu einer Entzündung der Leber, die sich als Gelbsucht bemerkbar machen kann.

"In Tierversuchen hat Cumarin in sehr hohen Mengen, die über lange Zeiträume verabreicht wurden, bei Ratten und Mäusen Krebs ausgelöst", sagt Riedl. "Für den Menschen gibt es dagegen keine Hinweise auf eine cumarinbedingte Tumorentstehung."

Zimt mit unterschiedlichem Cumarin-Gehalt

Der Cumarin-Gehalt ist abhängig von der verwendeten Zimtsorte:

  • Ceylon-Zimt enthält nur geringe Mengen an Cumarin, die als gesundheitlich unbedenklich gelten.

  • Cassia-Zimt hat einen höheren Cumarin-Gehalt und sollte deshalb nicht über einen längeren Zeitraum in größeren Mengen verzehrt werden.

Zimtsterne mit gesunden Zutaten selbst backen

Welche Zimtsorte die Hersteller von Zimtsternen verwenden, ist auf der Verpackung meist nicht angegeben. Wer auf Nummer sicher gehen möchte, backt Zimtsterne zu Hause mit Ceylon-Zimt, gemahlenen Mandeln oder Nüssen, Eiern und Zucker. Darauf kommt eine Schicht Eischnee. Industriell hergestellte Zimtsterne enthalten außerdem oft Zutaten wie Stabilisatoren, Palmöl, Emulgatoren, Feuchthaltemittel und Aromen.

Weitere Informationen
Zimtstangen, Nelken, Sternanis, Kardamom und Muskatnüsse. © Colourbox

So gesund sind Weihnachtsgewürze

Gewürze in Weihnachtsgebäck wie Zimt, Muskat und Nelken können förderlich für die Gesundheit sein. Was bewirken sie? Tipps und Rezepte für gesunde Naschereien. mehr

Weihnachtliche Backutensilien mit ausgerolltem Teig und Ausstechförmchen. © Colourbox Foto: -

Vanillekipferl und Co: Backen im Advent

Der Advent ist die ideale Zeit zum Backen. Rezepte, Wissenswertes über Zutaten und Gewürze sowie Tipps zum Backen ohne Zucker. mehr

Zimtsterne liegen auf einem Tisch © fotolia Foto: moofushi

Zimtsterne

Zimtsterne sind ein Klassiker unter den weihnachtlichen Naschereien. Wichtig ist, sie nicht zu lange zu backen. mehr

Zimtsterne

Rezept: Zimtsterne mit Chia-Samen

Neben Mandeln kommen auch ein paar gesunde Chia-Samen in den Teig. Kokosblüten- und Birkenzucker ersetzen den normalen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Markt | 09.12.2019 | 20:15 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

diverse Fertiggerichte © picture alliance / imageBROKER Foto: Jochen Tack

Fertiggerichte: "Frei von"-Kennzeichnung ist irreführend

Verbraucherschützer warnen, dass die Versprechen häufig nicht das beinhalten, was sich Konsumenten darunter vorstellen. mehr

Alt-Text

Inkontinenz: Einlagen halten sauber und trocken

Bei Blasenschwäche mit Harnverlust sollen Inkontinenz-Einlagen helfen. Was ist wichtig bei Material und Passform? mehr

Alt-Text

Autofahrer-Abzocke mit teuren Ersatzteilen

Kleine Reparaturen am Auto sind oft sehr teuer. Wie Autofahrer günstig an Ersatzteile kommen. mehr

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr