VIDEO: Lebensmittel richtig kühlen (10 Min)

Lebensmittel im Sommer und bei Hitze richtig lagern

Stand: 18.06.2021 16:15 Uhr

Wie bleiben Brot und Gemüse trotz Hitze lange frisch? Und wird Milch bei Gewitter sauer? Tipps für die optimale Lagerung von Lebensmitteln bei sommerlichen Temperaturen.

Matschige Pfirsiche, schimmliges Brot, saure Milch: Bei Hitze und Schwüle verderben viele Lebensmittel schnell. Denn bei hoher Luftfeuchtigkeit und warmen Temperaturen vermehren sich Mikroorganismen besonders gut. Das hat zur Folge, dass Lebensmittel in kürzester Zeit schlecht werden.

Das meiste Obst und Gemüse kühl lagern

Pfirsiche und Heidelbeeren in einer Schale © PhotoDisc
Obst sollte bei sommerlicher Wärme möglichst im Kühlschrank lagern.

Bei Sommerhitze sollten daher viele Produkte im Kühlschrank lagern, darunter die meisten Obst- und Gemüsesorten. Auch exotische Früchte wie Kiwi und Feige, die normalerweise bei Zimmertemperatur gelagert werden, dürfen dann ins Gemüsefach. Tomaten, Gurken, Auberginen und Bananen sollten dagegen lieber draußen bleiben und zügig verbraucht werden. Sie verlieren durch die Kälte ihr Aroma. Bananen werden durch die Kälte außerdem sehr schnell braun.

Brot ungeschnitten kaufen

Da sie bei schwüler Wärme schneller schimmeln, können auch Brot und Kuchen einen Platz im Kühlschrank bekommen. Allerdings verlieren beide bei längerer Kühlung an Geschmack und sollten daher nur vorübergehend dort lagern. Tipp: Kaufen Sie ganze Brotlaibe statt bereits vorgeschnittenes Brot, denn einzelne Scheiben bieten dem Schimmel mehr Angriffsfläche und verderben schneller. Alternativ kann man vorgeschnittene Scheiben einzeln einfrieren und kurz vor dem Verzehr auftauen.

Wird Milch bei Gewitter sauer?

Zwei Gläser Milch neben einer Kanne aus bemalter Keramik. © picture-alliance / OKAPIA KG Foto: G.Büttner
Milch gehört in den Kühlschrank. Dort kann ihr auch Gewitterluft nichts anhaben.

Auch Milch und Milchprodukte wie Joghurt, Quark oder Sahne gehören generell in den Kühlschrank. Bei schwüler Wärme werden sie aber besonders schnell schlecht, denn dann vermehren sich die Milchsäurebakterien besonders gut. Die Bauernregel, nach der Milch bei Gewitterluft sauer wird, trifft aber nur auf ungekühlte Milch zu.

Nur kleine Mengen einkaufen

Meist ist der Platz im Kühlschrank jedoch begrenzt. Daher gilt bei Hitze: Lieber kleinere Mengen frisch einkaufen und die Lebensmittel schnell verbrauchen. Dann bleibt auch noch Platz zum Kühlen von Getränken.

Einkaufen bei Hitze: Kühltasche nicht vergessen

Einkaufswagen mit Obst und Gemüse gefüllt © Fotolia Foto: Sven Grundmann
Besonders empfindliche Lebensmittel wie Fleisch sollten beim Einkauf erst ganz zum Schluss in den Wagen gelegt werden.

Bei sommerlichen Temperaturen empfiehlt es sich, zum Einkaufen immer eine Kühltasche mitzunehmen, um Produkte wie Fleisch, Fisch, Milch und Tiefkühlkost zwischenzulagern, ohne die Kühlkette zu unterbrechen. Das gilt vor allem, wenn die Einkäufe im Auto transportiert werden. Dort steigen die Temperaturen im Inneren beim Parken schnell über 40 Grad.

Um die Zeit ohne Kühlung möglichst kurz zu halten, die besonders hitzeempfindlichen Lebensmittel am besten erst zum Schluss in den Einkaufswagen legen und gleich nach dem Bezahlen in die Kühltasche packen.

Weitere Informationen
Eine Schüssel mit Melonensalat steht auf dem Tisch. © NDR Foto: Claudia Timmann

Rezepte für heiße Tage

Bei hohen Temperaturen schmecken warme, schwere Gerichte nicht. Rezeptideen für heiße Tage - vom Salat bis zur kalten Suppe. mehr

Lebensmittel in einer Mülltonne © fotolia.com Foto: highwaystarz

Lebensmittel-Verschwendung stoppen - so geht's

Jeden Tag landen tonnenweise Lebensmittel im Müll. Wer richtig plant und lagert, kann das vermeiden und spart Geld. mehr

Dieses Thema im Programm:

Mein Nachmittag | 19.08.2020 | 16:20 Uhr

Mehr Verbrauchertipps

Ein Flutopfer in Nordrhein-Westfalen begutachtet den Wasserschaden in ihrem Mietshaus. © Picture-Alliance/ dpa / Markus Klümper

Elementarschaden-Versicherung: Schutz bei Überflutungen

Wasserschäden durch Unwetter zahlt nur die Elementarschaden-Versicherung. Was müssen Verbraucher beim Abschluss beachten? mehr