Vogelfutterstation aus Holzresten selbst bauen

Stand: 09.12.2021 16:05 Uhr

Im Herbst und Winter haben viele Vögel Probleme, ausreichend Nahrung zu finden. Damit sie gut versorgt sind, baut Garten-Experte Peter Rasch eine Vogelfutterstation. Bauanleitung und Materialliste.

In der kalten Jahreszeit brauchen heimische Vögel energiereiches Futter, um zu überleben. Deshalb ist es sinnvoll, sie zu füttern. Offene Vogelhäuser haben den Nachteil, dass man sie sauber halten muss, weil die Tiere im Futter herumlaufen, es beschmutzen und dadurch Krankheitserreger verbreiten können. Eine gute Alternative ist ein Futterspender. Eine solche Vogelfutterstation lässt sich schnell aus Holzresten bauen.

Materialien und Werkzeuge bereitlegen

Für eine Vogelfutterstation sind nur wenige Materialien nötig, die man sich am besten vor Baubeginn übersichtlich bereitlegt:

  • Brett 16 x 40 cm (Wandhalterung)
  • Brett 16 x 20 cm (Landeplattform)
  • Brett 10 x 10 cm (Flaschenhalter)
  • drei Leisten etwa 2 x 10 cm
  • Holznägel zur Befestigung der Leisten, Länge passend zur Dicke der Bretter und Leisten
  • etwa 10 Holzschrauben, abgestimmt auf die Dicke der Bretter
  • 1-Liter-Flasche aus Glas
  • Gewindestange mit feinem Durchmesser
  • vier Muttern und Unterlegscheiben, passend zur Gewindestange
  • PVC- oder Gummischlauch, der sich über die Gewindestange schieben lässt

Diese Werkzeuge sind erforderlich:

  • Handsäge oder Stichsäge zum Zuschneiden der Bretter
  • Bohrmaschine
  • Forstnerbohrer (etwa 42 mm) mit etwas größerem Durchmesser als der Flaschenhals
  • Bohrer, passend zum Durchmesser der Schrauben und Gewindestange
  • Schraubendreher oder Akkuschrauber passend zu den Holzschrauben
  • Schraubenschlüssel zum Befestigen der Muttern
  • Eisensäge zum Kürzen der Gewindestange
  • Hammer

Bauanleitung: Diese Arbeitsschritte sind notwendig

Zur Montage der Vogelfutterstation nun folgende Arbeiten Schritt für Schritt ausführen:

  • Zunächst die Holzteile aus der Materialliste mit Hand- oder Stichsäge auf Maß schneiden und entgraten.
  • In das Brett für den Flaschenhalter mit Forstnerbohrer und Bohrmaschine mittig ein Loch für den Flaschenhals bohren.
  • Wandhalterung und Landeplattform zu einem Winkel verschrauben, Löcher für die Schrauben mit feinem Bohrer vorbohren.
  • Die Leisten auf der Landeplattform so aufnageln, dass eine Futtermulde an der Stoßkante zur Wandhalterung entsteht.
  • Flaschenhalter auf der Wandhalterung so verschrauben, dass die Flaschenöffnung später etwa 2 bis 3 Zentimeter über der Landeplattform hängt.
  • Gewindestange zu einem U biegen, mit dem Schlauch überziehen und in zwei Löchern so an der Wandhalterung befestigen, dass die Flasche später in senkrechter Position sicheren Halt hat. Zum Verschrauben die Muttern und Unterlegscheiben benutzen. Überstehende Enden der Gewindestange abschneiden. Alternativ kann die Flasche auch mit Kabelbindern oder Draht befestigt werden.
  • Flasche mit Vogelfutter befüllen und mit der Öffnung nach unten in die fertige Futterstation einhängen. Das Futter rutscht nun solange nach, bis die Flasche leer ist.
  • Mit einer Schraube etwas oberhalb der Mitte des Wandhalters lässt sich die Vogelfutterstation an einem Pfosten oder Schuppen befestigen, sodass sie zum Befüllen drehbar bleibt. Zur Befestigung an Bäumen besser Draht oder Kabelbinder benutzen, um Beschädigungen zu vermeiden.

Alternative: Tasse mit Vogelfutter und Kokosfett aufhängen

Wer handwerklich weniger begabt ist, kann Vogelfutter in eine Tasse oder einen Becher mit Henkel füllen. Das Gefäß mit geschmolzenem Kokosfett, Rindertalg oder Schweineschmalz auffüllen. Als Landehilfe und Sitzstange für die Vögel einen Holzstab einstecken. Ist das Fett wieder fest geworden, lässt sich die Tasse mit Draht oder Kabelbindern an einem Ast aufhängen. Wer es natürlicher mag, verwendet statt einer Tasse eine halbierte Kokosnussschale.

Weitere Informationen
Zwei Blaumeisen fressen Samen, die an einem Seil aufgehängt sind © fotolia Foto: nataba

Vögel richtig füttern

In der kalten Jahreszeit ist es sinnvoll, Vögel zu füttern. Welches Futter ist geeignet für Meise, Fink und Rotkehlchen? mehr

Vogelfutter in Form eines Herzes. © fotolia Foto: picture_lia

Vogelfutter selbst herstellen: Rezept und Ideen

Im Winter freuen sich Vögel über extra Futter. Es lässt sich ganz einfach selbst mischen und nach Belieben gestalten. mehr

Eine Amsel sitzt auf einem Baum und frisst Beeren. © NABU/Stunde der Wintervögel 2019 Foto: Mike Lane

Heimische Vögel im Winter bestimmen

Klein oder groß, bunt oder schwarz-weiß: Viele Vögel hat man schon oft gesehen. Aber um welche Art handelt es sich? Bildergalerie

Dieses Thema im Programm:

Rasch durch den Garten | 13.12.2018 | 21:00 Uhr

Mehr Gartentipps

Eine Blaumeise sitzt auf einem Zweig. © Colourbox Foto: Dennis Jacobsen

Stunde der Wintervögel: Hamburg hat geringste Vogeldichte

Mehr Tiere am Futterhaus, aber weniger Vögel als im Durchschnitt: Das ist die Bilanz der "Stunde der Wintervögel 2022". mehr

Mit Raureif überzogene Gartenpflanze © imago/Photocase

Gartentipps für Januar

In diesem Monat können Gehölze wie Haselnuss und Holunder beschnitten werden. Im Mittelpunkt stehen aber Zimmerpflanzen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr