Nistkasten im Herbst reinigen und Parasiten entfernen

Stand: 08.12.2021 15:16 Uhr

In vielen Gärten hängen Nistkästen, in denen Vögel im Frühjahr brüten sollen. Wer es nach der diesjährigen Brutzeit versäumt hat, den Nistkasten zu säubern, sollte das im Herbst erledigen.

Eine gewisse Hygiene in den Nistkästen ist unbedingt nötig, denn in dem alten Nistmaterial können sich viele Parasiten verbergen: Flöhe, Milben oder auch bestimmte Zecken könnten beim Bau des Nestes mit in den Kasten gekommen sein. Sie fühlen sich in dem feucht-warmen Milieu richtig wohl - aber müssen dort unbedingt raus.

Nistkasten mit Handbesen und klarem Wasser säubern

Ein Vogelhaus hängt in einem Baum © imago/Photocase
In der Regel genügt es, den Nistkasten auszufegen - mit einem kleinen Handbesen oder einer alten Zahnbürste.

Meistens reicht es, den Nistkasten mit einem kleinen Handbesen auszufegen. Wenn der Parasitenbefall sehr groß sein sollte, kann der Kasten auch mit klarem Wasser ausgespült werden. Muss der Nistkasten für die Reinigung abgenommen werden, sollte man vorher - etwas durch Klopfen - prüfen, ob sich andere Tiere wie Siebenschläfer oder Mäuse als "Nachmieter" darin eingerichtet haben. So können die Tiere weglaufen und springen einem nicht entgegen, wenn man den Kasten in den Händen hält.

Mit dem Reinigen nicht bis zum Frühjahr warten

Mit dem Reinigen sollte man nicht bis zum nächsten Frühjahr warten. Viele Vogelarten stecken nämlich bereits im Herbst ihre Reviere ab und übernachten in kalten Winternächten gern in den gut gepolsterten Nistkästen. Außerdem fangen viele Vögel schon im zeitigen Frühling an zu brüten.

Eine Person steht mit Gummistiefeln und einem Rasenbesen in einem Laubhaufen. © Kathrin39/ fotolia.com Foto: Kathrin39
AUDIO: Den Garten winterfest machen: Das gibt es zu tun (48 Min)
Weitere Informationen
Bunte Nistkästen für Vögel und verschiedene Farbtöpfe und Pinsel. © Fotolia.com Foto: shaiith

Gartenvögeln mit selbst gebauten Nistkästen helfen

In freier Natur finden Meise, Star und Co. kaum noch geeignete Nistplätze. Ein selbst gebauter Nistkasten hilft den Vögeln. mehr

Zwei Blaumeisen fressen Samen, die an einem Seil aufgehängt sind © fotolia Foto: nataba

Vögel richtig füttern

In der kalten Jahreszeit ist es sinnvoll, Vögel zu füttern. Welches Futter ist geeignet für Meise, Fink und Rotkehlchen? mehr

Futterstationen für Vögel hängen an einem Schuppen und an einem Baum. © NDR Foto: Udo Tanske

Vogelfutterstation aus Holzresten selbst bauen

Um heimische Vögel in der kalten Jahreszeit mit Nahrung zu versorgen, lässt sich aus Holzresten eine Futterstation bauen. mehr

Dieses Thema im Programm:

Rasch durch den Garten | 13.12.2021 | 21:00 Uhr

Mehr Gartentipps

Eine Gießkanne steht neben zwei Ananaspflanzen. © NDR Foto: Udo Tanske

Ananas-Pflanzen aus einem Strunk auf der Fensterbank züchten

Aus dem abgeschnittenen Strunk einer Ananas lässt sich in wenigen Schritten ein Baum ziehen. So klappt es. mehr

Mit Raureif überzogene Gartenpflanze © imago/Photocase

Gartentipps für Januar

In diesem Monat können Gehölze wie Haselnuss und Holunder beschnitten werden. Im Mittelpunkt stehen aber Zimmerpflanzen. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr