Ein Eichelhäher sitzt in einem Baum. © Colourbox Foto: Dennis Jacobsen

NABU-Aktion "Stunde der Wintervögel" 2023: Das Ergebnis

Stand: 25.01.2023 12:10 Uhr

Das Ergebnis der diesjährigen Wintervogel-Zählung liegt vor. Bei milder Witterung wurden deutlich weniger Vögel gesichtet, der Eichelhäher so selten wie nie. Das Klima könnte die Bestände gefährden.

Weniger Vögel am Futterhaus - das ist das Ergebnis der 13. Vogelzählung "Stunde der Wintervögel". Die traditionelle NABU-Mitmachaktion hatte vom 6. bis 8. Januar bei mildem und nassem Wetter stattgefunden. "Mehr als 99.000 Menschen haben sich nicht abschrecken lassen und trotz Regen und weniger Betrieb an den Futterstellen Vögel gezählt", so NABU-Bundesgeschäftsführer Leif Miller. "Sie haben insgesamt fast 2,3 Millionen Vögel aus knapp 68.000 Gärten und Parks bei uns gemeldet."

Weniger Wintergäste wegen milder Witterung

Ein Buchfink sitzt auf einem Ast. © imago images
Auch der Buchfink wurde seltener gezählt, weil er im Wald vermutlich ausreichend Futter gefunden hat.

Wie vorab von den Ornithologen bereits vermutet, fielen die Sichtungen magerer aus als in den Jahren davor. So wurden mit durchschnittlich 33,4 Vögeln pro Garten weniger gemeldet als 2022 (35,5). Laut Miller hat der bisher eher milde Winter dafür gesorgt, dass typische Wintergäste aus Nord- und Osteuropa, wie etwa der Bergfink, vermutlich in ihren Brutgebieten geblieben sind und sich den energiezehrenden Zug gespart haben. "Auch die Waldvogelarten wie Buchfink, Buntspecht und Kernbeißer wurden weniger häufig gezählt. Hier dürfte das Mastjahr der Grund sein. Durch die große Fülle an Baumfrüchten bleiben die Vögel eher im Wald und kommen seltener in die Siedlungen."

Eichelhäher selten wie nie, Haussperling am häufigsten

Ein Haussperling sitzt auf einem Topfrand. © NABU/Stunde der Gartenvögel Foto: Fotonatur
Der Haussperling oder Spatz ist Deutschlands häufigster Gartenvogel.

Besonders deutlich wurde dies beim Eichelhäher. Der bunte Waldvogel wurde mit durchschnittlich 0,35 Tieren pro Garten so selten gesichtet wie noch nie bei der "Stunde der Wintervögel". 2022 waren es fast doppelt so viele. "Es ist zunächst einmal nicht problematisch, wenn weniger Vögel in die Gärten kommen, weil durch ein Mastjahr mehr Futter im Wald vorhanden ist", so Miller. "Allerdings kommen die Mastjahre in den vergangenen Jahren in immer kürzeren Abständen - Ursache ist vermutlich die Klimakrise. Das häufige Massenfruchten kann die Bäume auszehren und so auf lange Sicht auch zum Problem für unsere Vogelbestände werden."

An der Rangliste hat sich trotz deutlich weniger Vögel und Zählenden nichts verändert. Auf den ersten drei Plätzen liegen bundesweit wie im vergangenen Jahr Haussperling, Kohlmeise und Blaumeise. Es folgen Amsel, Feldsperling, Elster und Buchfink.

Mecklenburg-Vorpommern: Weniger Feldsperlinge und Kohlmeisen

Auch in Mecklenburg-Vorpommern wird die Rangliste der häufigsten Wintervögel erneut vom Haussperling angeführt, die weiteren Plätze belegen Feldsperling, Kohlmeise und Amsel. Im Durchschnitt wurden 47 Vögel pro Garten gezählt. Das sind ähnlich viele wie im Vorjahr, aber deutlich weniger als zu Beginn der Zählaktion 2011 und in den Folgejahren. Vor allem beim Feldsperling und der Kohlmeise sind die Zahlen rückläufig.

Weitere Informationen
Kohlmeise sitzt auf einem Zierapfelast mit Früchten © image/blickwinkel

MV: Zählung bestätigt zurückgegangene Zahl von Vögeln

Seit Beginn der Aktion "Stunde der Gartenvögel" geht die Zahl der Vögel zurück. Inzwischen bleiben aber mehr Zugvögel im Land. mehr

In Hamburg belegt die Kohlmeise den 1. Platz

In Hamburg ist die Kohlmeise am häufigsten beobachtet worden. Auf den Plätzen zwei und drei folgen Blaumeise und Amsel. Mit 28,4 gezählten Vögeln pro Garten liegt Hamburg laut Angaben des NABU jedoch deutlich hinter dem bundesweiten Mittel. Erfreulich sei der vierte Platz des Haussperlings, der in der Hansestadt auf der Roten Liste steht. Dieses Jahr wurden rund 15 Prozent mehr Haussperlinge als 2022 beobachtet, dennoch bleibt die Art ein Sorgenkind. Im langjährigen Trend seien in Hamburg im Winter immer weniger Vögel gezählt worden. "Das Artensterben findet sichtbar vor unseren Augen statt", so Malte Siegert, Vorsitzender des NABU Hamburg.

Vogelzählungen: Bestände ermitteln und besser schützen

Anhand der gemeldeten Daten will sich der NABU einen Überblick über die Bestände und deren Vorkommen verschaffen. Diese Informationen sollen helfen, die Tiere künftig besser zu schützen. Ergänzend zur "Stunde der Wintervögel" sammelt der NABU jährlich im Mai bei der "Stunde der Gartenvögel" weitere Daten. Die Aktion findet vom 12. bis 14. Mai 2023 statt.

Weitere Informationen
Eine Amsel sitzt auf einem Baum und frisst Beeren. © NABU/Stunde der Wintervögel 2019 Foto: Mike Lane

Heimische Vögel im Winter bestimmen

Klein oder groß, bunt oder schwarz-weiß: Viele Vögel hat man schon oft gesehen. Aber um welche Art handelt es sich? Bildergalerie

Vogelfutter in Form eines Herzes. © fotolia Foto: picture_lia

Vogelfutter selbst herstellen: Rezept und Ideen

Im Winter freuen sich Vögel über extra Futter. Es lässt sich ganz einfach selbst mischen und nach Belieben gestalten. mehr

Zwei Blaumeisen fressen Samen, die an einem Seil aufgehängt sind © fotolia Foto: nataba

Vögel richtig füttern

In der kalten Jahreszeit ist es sinnvoll, Vögel zu füttern. Welches Futter ist geeignet für Meise, Fink und Rotkehlchen? mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Radio MV | NDR//Aktuell | 25.01.2023 | 08:00 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Tiere

Artenschutz

Mehr Gartentipps

Baumschnitt mit einer Gartenschere © Fotolia.com Foto: Raffalo

Gartentipps für Februar

Februar ist der Monat des Gehölzschnitts. Wer den Frühling kaum erwarten kann, zieht Gemüse, Kräuter und Blumen vor. mehr

Baumschnitt mit einer Gartenschere © Fotolia.com Foto: Raffalo

Gartentipps für Februar

Februar ist der Monat des Gehölzschnitts. Wer den Frühling kaum erwarten kann, zieht Gemüse, Kräuter und Blumen vor. mehr

Frühlingsblumen in einer Kiste und Übertöpfen © fotolia Foto: Jeanette Dietl

Gartenkalender: Tipps von Januar bis Dezember

Jeden Monat gibt es im Garten etwas zu erledigen. Ein Überblick mit den wichtigsten Tipps, nach Monaten sortiert. mehr