Stand: 08.07.2020 09:55 Uhr  - Hamburg Journal

Zeugnis-Sorgen: Hilfe für Schüler bei schlechten Noten

Eine Grundschülerin schaut auf ihr Zeugnis. ©  Regine Schöttl/fotolia Foto:  Regine schöttl
Nach Wochen ohne Unterricht, werden die Zeugnisse mit Spannung erwartet.

Zehntausende Kinder und Jugendliche in Norddeutschland bekommen in diesen Wochen Zeugnisse. Damit endet ein von Corona-Beschränkungen geprägtes Schuljahr. Den Auftakt hat am 19. Juni Mecklenburg-Vorpommern gemacht, am 24. Juni folgte Hamburg, am 26. Schleswig-Holstein. Niedersachsen geht am 15. Juli in die Sommerferien, die Zeugnisse werden ab dem 10. Juli Corona-bedingt an verschiedenen Tagen ausgegeben. Auch wenn die Noten meist bereits bekannt sind, fürchten sich viele Schüler vor dem Termin. Denn wenn sie mit einem schlechten Zeugnis nach Hause kommen, treffen sie nicht immer auf Verständnis und Trost. Ein Anruf bei kostenlosen Hotlines kann helfen.

Hilfe am Telefon: "Nummer gegen Kummer"

An den Tagen um die Zeugnisausgabe bieten die Schulbehörden telefonisch Rat und Hilfe (Telefonnummern siehe unten). Der bundesweite Verein "Nummer gegen Kummer" hilft Schülern ganzjährig in kritischen Situationen. Dort können Schüler mit den Beratern auch das spätere Gespräch mit den Eltern üben. Die Experten raten Schülern, offen mit den Eltern über das Zeugnis zu reden, und die Gründe für schlechte Noten aufzuzeigen. Um sich sicherer zu fühlen, könnten Kinder eine Person ihres Vertrauens mit in das Gespräch nehmen - etwa die Oma oder eine gute Freundin.

Lehrer können vermitteln

Ein Junge telefoniert mit erster Miene. © fotolia.com Foto: Eleonore H
Per Telefon bekommen Kinder Trost und Rat.

Erster Ansprechpartner für Schüler kann auch ein Lehrer des Vertrauens sein. In schwierigen Fällen kann er möglicherweise zwischen Kindern und Eltern vermitteln, etwa mit einem Anruf bei den Eltern. Wenn Schüler ihre schwachen Noten nicht nachvollziehen können, raten die Experten von "Nummer gegen Kummer" zu einem gemeinsamen Gespräch von Schülern und Eltern mit dem Lehrer. Dabei sollte der Pädagoge nicht als Gegner, sondern als Partner gesehen werden.

Mehr Gelassenheit der Eltern gewünscht

Unter einer eigenen Nummer bietet der Verein "Nummer gegen Kummer" auch Eltern Rat an, wie sie ihr Kind am besten unterstützen können. Manche Eltern neigten dazu, ihre Kinder zu überfordern, so die Pädagogen. In unserer leistungsorientierten Gesellschaft spiele das Thema Noten eine große Rolle. Der Druck auf Schüler sei in den vergangenen Jahren gewachsen. Eltern sollten sich freuen, wenn sie ein glückliches Kind haben, das neben der Schule auch andere Interessen hat. Auch weniger gute Noten im Zeugnis verdienten das Lob der Eltern. Kinder seien oft selbst extrem enttäuscht von ihrer Leistung und machten sich große Sorgen.

Telefon-Hotlines und Beratungsstellen

Hier finden Kinder und Jugendliche Rat und Hilfe bei Problemen mit den Zeugnissen - auf Wunsch auch, ohne ihren Namen zu nennen:

Niedersachsen: Zeugnistelefon der Landesschulbehörde
Freitag, 10. Juli, 10-14 Uhr sowie vom 13. bis 15. Juli, 10-16 Uhr: (04131) 60342-35
E-Mail: zeugnishotline@nlschb.niedersachsen.de
für Kinder, Jugendliche und Eltern

Bundesweit: Nummer gegen Kummer, ganzjährig
Kinder- und Jugendtelefon: Montag bis Sonnabend, 14-20 Uhr: 11 61 11 (kostenlos vom Handy und Festnetz)
Elterntelefon: Montag bis Freitag, 9-11 Uhr, Dienstag und Donnerstag, 17-19 Uhr: (0800) 111 05 50 (kostenlos)

Interview
Ein junges Mädchen hält sich ihre Hände vor das Gesicht. © dpa-Bildfunk Foto: Nicolas Armer/dpa

Zeugnis-Sorgen: So hilft die "Nummer gegen Kummer"

Bei Sorgen wegen schlechter Noten helfen Angebote wie die "Nummer gegen Kummer". Warum das Sorgentelefon auch in Zeiten des Internets gefragt ist, erklärt Sprecherin Anna Zacharias im Interview. mehr

Weitere Informationen
In einem Klassenraum stehen die Stühle auf den Tischen. © imago images / stpp

So geht der Norden 2020/21 in die Schulferien

Die Ferientermine der norddeutschen Bundesländer auf einen Blick. mehr

Dieses Thema im Programm:

Hamburg Journal | 24.06.2020 | 19:30 Uhr

Mehr Ratgeber

Fachwerkhäuser in der Altstadt von Hitzacker. © NDR Foto: Irene Altenmüller

Hitzacker: Fachwerkidyll an der Elbe

Schmucke Fachwerkhäuser, eine Promenade direkt am Wasser und ein Weinberg mit Ausblick über die Elbtalauen. Das alles bietet das Städtchen Hitzacker im nördlichen Wendland. mehr

Birnen im Korb der Sorte "Gute Luise" © Fotolia.com Foto: tunedin

Vielfältig und lecker: Birnen

Jetzt ist wieder Birnenzeit. Die süßen Früchte eignen sich nicht nur zum Naschen, sondern sind auch ideal zum Kochen. Tipps für Kauf und Lagerung sowie Ideen für die Zubereitung. mehr

Ein Vogel sitzt an einem Nest in dem junge Vögel sitzen die die Schnäbel öffnen. © colourbox Foto: -

Eine Hecke für Vögel und Insekten pflanzen

Beeren und Blüten für Vögel und Insekten: Wer eine Hecke aus heimischen Sträuchern pflanzt, hat nicht nur einen dekorativen Sichtschutz, sondern schützt auch die Natur. mehr

Segelboote dümpeln im historischen Hafen Nyhavn in Kopenhagen. © NDR Foto: Daniel Sprenger

Urlaub in Corona-Zeiten: Wo gelten Reisewarnungen?

Wegen hoher Infektionszahlen hat das Auswärtige Amt seine Reisewarnungen erweitert. Sie gelten nun auch für Tschechien, Luxemburg und Tirol in Österreich. mehr