Scherenschnitt: Kleine Kunstwerke mit ruhiger Hand

Stand: 22.10.2020 16:22 Uhr

Ob Briefkarten oder kleine Kunstwerke für die Wand: Der Scherenschnitt ist ein Technik, die viel Sorgfalt und Geduld erfordert, aber wenig Material braucht.

Für dieses Hobby wird nur Papier, Pauschpapier und Scherenschnittpapier benötigt und eine feine Schere. Außerdem braucht man eine ruhige Hand für die Feinheiten. Wer kann, zeichnet die Vorlagen frei Hand auf das Papier, aber auch mit dem Durchpausen kommt man ans Ziel.

Benötigtes Material

  • Feine spitze Schere, scharfe Schere
  • Kopierpapier, weißes Papier, eventuell Pauschpapier, Scherenschnittpapier
  • Bleistift, Kugelschreiber, Briefkarte oder Papier zum Aufkleben der Schnitte
  • Kleber

Umsetzung des Motives

Die Vorlage des Motivs entweder frei Hand oder mit Pauschpapier auf das weiße Papier mit Bleistift übertragen. Nun das weiße Papier, auf das das Motiv nun mit Bleistift aufgetragen ist, mit Kopierpapier auf die Rückseite des Scherenschnittpapiers übertragen. Dazu den Kugelschreiber verwenden, dieser drückt das Motiv besser auf das Scherenschnittpapier. Das Motiv grob ausschneiden. Dann mit der Spitzschere die Konturen nachschneiden. Fertiges Motiv auf die Karte kleben.

Dieses Thema im Programm:

Mein schönes Land TV | 01.11.2020 | 11:30 Uhr

Mehr Ratgeber

Eine Beeren-Tarte steht auf dem Tisch. © NDR Foto: Claudia Timmann

Vegan backen: Leckeres Gebäck ohne Ei und Butter

Mit welchen Zutaten kann man tierische Produkte beim Backen von Keksen, Kuchen oder Brot ersetzen? Tipps und Rezepte. mehr