Scherenschnitt: Kleine Kunstwerke mit ruhiger Hand

Stand: 22.10.2020 16:22 Uhr

Ob Briefkarten oder kleine Kunstwerke für die Wand: Der Scherenschnitt ist ein Technik, die viel Sorgfalt und Geduld erfordert, aber wenig Material braucht.

Für dieses Hobby wird nur Papier, Pauschpapier und Scherenschnittpapier benötigt und eine feine Schere. Außerdem braucht man eine ruhige Hand für die Feinheiten. Wer kann, zeichnet die Vorlagen frei Hand auf das Papier, aber auch mit dem Durchpausen kommt man ans Ziel.

Benötigtes Material

  • Feine spitze Schere, scharfe Schere
  • Kopierpapier, weißes Papier, eventuell Pauschpapier, Scherenschnittpapier
  • Bleistift, Kugelschreiber, Briefkarte oder Papier zum Aufkleben der Schnitte
  • Kleber

Umsetzung des Motives

Die Vorlage des Motivs entweder frei Hand oder mit Pauschpapier auf das weiße Papier mit Bleistift übertragen. Nun das weiße Papier, auf das das Motiv nun mit Bleistift aufgetragen ist, mit Kopierpapier auf die Rückseite des Scherenschnittpapiers übertragen. Dazu den Kugelschreiber verwenden, dieser drückt das Motiv besser auf das Scherenschnittpapier. Das Motiv grob ausschneiden. Dann mit der Spitzschere die Konturen nachschneiden. Fertiges Motiv auf die Karte kleben.

Dieses Thema im Programm:

Mein schönes Land TV | 01.11.2020 | 11:30 Uhr

Mehr Ratgeber

Hanfpflanzen © Colourbox Foto: Mykola Mazuryk

Hanf: Vielseitige Nutzpflanze für die gesunde Küche

Die Nutzpflanze wird zur Herstellung ganz unterschiedlicher Produkte genutzt. Vor allem die Samen gelten als äußerst gesund. mehr

Autoreifen © Colourbox Foto: f9photos

Winterreifen oder Ganzjahresreifen? Auto-Tipps für den Winter

Nun rutschen die Temperaturen nachts in die Nähe des Nullpunktes. Zeit, sich um die passenden Reifen für den Winter zu kümmern. mehr

Eine Frau packt ein Päckchen. © fotolia Foto: contrastwerkstatt

Weihnachtspost rechtzeitig auf den Weg bringen

Wegen Corona sind dieses Jahr besonders viele Pakete unterwegs. Tipps zum rechtzeitigen Versand sowie wichtige Termine. mehr

Eine Person mit blauen Schutzhandschuhen hält eine Pipette in der Hand © Colourbox

Antikörper-Therapie gegen Corona: Wie weit ist die Forschung?

Die klinischen Erfahrungen mit der Übertragung von Blutplasma sind vielversprechend. Große Studien fehlen allerdings. mehr