Ein mit Bewegungsunschärfe fotografierter Streifenwagen der Polizei in der Frontansicht. © NDR Foto: Julius Matuschik

Getötete Frau in Tangstedt: Verdächtiger hat sich umgebracht

Stand: 22.02.2021 15:32 Uhr

Nachdem in Tangstedt eine Frau tot an einem Feldweg gefunden wurde, gibt es in dem Fall eine weitere Leiche: Ein Verdächtiger tötete sich selbst. Für die 84-Jährige liegen Obduktionsergebnisse vor.

Im Fall einer in Tangstedt (Kreis Stormarn) gefundenen Frauenleiche hat sich ein Verdächtiger das Leben genommen. Der 60-Jährige aus dem Umfeld der Frau habe sich in der Nacht zu Sonntag umgebracht, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Montag mit. Die Leiche der toten 84-Jährigen weist nach Angaben der Ermittler Spuren von Gewalteinwirkung auf.

Ermittler durchsuchten Immobilien des Mannes

Der 60-Jährige war schnell ins Visier der Ermittler geraten. Am Sonnabend wurden mehrere Immobilien des Mannes in Hamburg und Umgebung durchsucht. Dabei wurden Beweismittel gesichert. Nach einer Vernehmung durfte der Mann nach Angaben der Ermittlungsbehörden wieder gehen. Der Tatverdacht habe sich zu dem Zeitpunkt nicht erhärtet.

Weitere Informationen
Ein Polizist in Uniform steht bei Gegenlicht neben einem Polizeiauto und hält einen Telefonhörer in der Hand. © NDR Foto: Julius Matuschik

Leiche einer Frau in Tangstedt gefunden - ein Gewaltverbrechen?

Die 84-Jährige aus Norderstedt wurde von Spaziergängern an einem Feldweg nahe der B432 entdeckt. mehr

Obduktionsergebnis: Die Frau wurde getötet

Ein Passant hatte die Leiche der 84-Jährigen vergangenen Mittwoch an einem Feldweg in Tangstedt gefunden. Die Ermittler gehen nach der Obduktion davon aus, dass die Frau aus Norderstedt (Kreis Segeberg) getötet worden ist. Sie sei möglicherweise in ihrer Wohnung umgebracht und später an dem Weg abgelegt worden. Die Frau war am 14. Februar vermisst gemeldet worden.

Polizei sucht weiter nach möglichen Zeugen

Angaben zur Todesursache macht die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen nicht. Die Kripo ermittelt nach eigenen Angaben weiter in alle Richtungen und sucht nach Zeugen, die zwischen dem 13. und 17. Februar verdächtige Personen im Bereich Segeberger Chaussee 329 in Norderstedt oder im Krogmannsweg in Tangstedt gesehen haben.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.02.2021 | 15:00 Uhr

Nachrichten aus Schleswig-Holstein

Im Vorgarten eines Hauses steht ein Süßigkeitenwagen und ein Mutzen-Stand. © NDR Foto: Cassandra Jane Arden

Ohne Karussell & Zuckerwatte: Schausteller im Lockdown

Seit einem Jahr hatten die rund 200 Schausteller im Land kein normales Volksfest mehr. Eine Branche in Existenzangst. mehr

Videos