Stand: 22.03.2019 15:53 Uhr

Dithmarschen will Abschuss der Wölfe in Küstenregionen

Die Abgeordneten des Dithmarscher Kreistags wollen den Abschuss von Wölfen erleichtern - und die Schafe im Kreis besonders schützen. Denn ohne Schafe könne die Sicherheit des 122 Kilometer langen Küstendeichs nicht gewährleistet werden. In Dithmarschen gibt es nach Angaben des Landes etwa 62.000 Schafe. Anfang des Jahres wurden Dutzende bei Angriffen eines Wolfes getötet oder verletzt. In einer Resolution fordern der Kreistag daher, dass Wölfe in bestimmten Arealen in Küstengebieten sofort abgeschossen werden dürfen. Die entsprechende Erklärung wurde mehrheitlich verabschiedet. 47 von 53 Abgeordnete stimmten dafür. Die fünf Mitglieder der Grünen-Kreistagsfraktion und die Abgeordneten der Linken waren dagegen.

Wolf soll ins Jagdrecht übernommen werden

Die Dithmarscher fordern außerdem von der EU, den Wolf in Europa nicht mehr als gefährdet einzustufen, da die Population inzwischen groß genug sei. Die Bundes- und die Landesregierung sollen eine Obergrenze für den Wolfsbestand einführen und das Tier ins Jagdrecht übernehmen.


23.03.2019 15:55 Uhr

In einer früheren Version des Artikel haben wir geschrieben, dass lediglich fünf Mitglieder des Kreistages gegen die Erklärung gestimmt haben. Das ist falsch. Sowohl die fünf Vertreter der Grünen als auch ein Vertreter der Linken stimmten dagegen. Somit stimmten 47 Abgeordnete dafür.

 

Weitere Informationen

Dossier: Wölfe in Schleswig-Holstein

Die Rückkehr des Wolfes nach Schleswig-Holstein bewegt viele im Land. Im Dossier bei NDR.de berichten die NDR Reporter über Aktuelles und Hintergründe. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Welle Nord | Nachrichten für Schleswig-Holstein | 22.03.2019 | 09:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Schleswig-Holstein

02:48
Schleswig-Holstein Magazin

Vom Ostsee-Müll zum Kunstwerk

Schleswig-Holstein Magazin
02:37
Schleswig-Holstein Magazin
02:58
Schleswig-Holstein Magazin