Stand: 20.06.2020 16:38 Uhr

Osnabrück schickt Tönnies-Arbeiter in Quarantäne

Ein Lkw fährt auf dem Betriebsgelände von Tönnies Fleisch entlang. © dpa-Bildfunk Foto: David Inderlied
Wer bei Tönnies in Rheda-Wiedenbrück arbeitet und im Raum Osnabrück wohnt, muss bis zum 2. Juli in Quarantäne.

Stadt und Landkreis Osnabrück wollen verhindern, dass der massive Corona-Ausbruch beim Fleischunternehmen Tönnies im nahe gelegenen Rheda-Wiedenbrück (Nordrhein-Westfalen) auf die Region übergreift. Aus diesem Grund hat der Gesundheitsdienst eine Reihe von Schutzvorkehrungen veranlasst: So müssen Tönnies-Mitarbeiter aus Rheda-Wiedenbrück, die in der Stadt oder im Landkreis Osnabrück wohnen, für zwei Wochen in Quarantäne. Bis zum 2. Juli dürfen die betroffenen Personen ihre Wohnung nicht verlassen und auch keinen Besuch empfangen. Das gelte unabhängig davon, ob sie bei der Tönnies-Unternehmensgruppe direkt oder bei Subunternehmern angestellt seien, sagte Osnabrücks Sozialvorstand Katharina Pötter.

Regelmäßige Tests bei Fleischverarbeiter in Badbergen

Die Mitarbeiter eines Schwester-Unternehmens von Tönnies in Badbergen sollen zudem ab sofort wöchentlich auf das Virus getestet werden. Außerdem will der Landkreis die Wohnungen der Werkvertragsarbeiter überprüfen. Sollten sie nicht den Vorgaben der Corona-Verordnung entsprechen, würden sie geschlossen, heißt es. Bisher sind auf dem Tönnies-Schlachthof in NRW 1.029 Mitarbeiter positiv auf das Corona-Virus getestet worden. Mehrere Tausend Mitarbeiter müssen in Quarantäne.

Weitere Informationen
Der Schlachthof Weidemark. © NDR Foto: Claus Halstrup

Corona bei Tönnies: Weidemark schlachtet mehr

Der Schlachtbetrieb Weidemark in Sögel übernimmt nach einem Corona-Ausbruch bei Tönnies in Nordrhein-Westfalen das Vieh des Betriebs. In Sögel gibt es bisher keine Infizierten. (17.06.2020) mehr

Arbeiter in einem Fleischzerlegebetrieb. Im Vordergrund sind Rippen und Bauchfleisch vom Schwein zu sehen. © dpa picture alliance Foto: Christian Charisius

Das "Schweine-System" mit dem billigen Fleisch

Billiges Fleisch hat seinen Preis - und den zahlen die Tiere, die Umwelt und auch die Arbeiter: Die Branchen-Riesen drücken die Lohnkosten über Subunternehmer. Aber es geht auch anders. (22.05.2020) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 19.06.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In Bewegungsunschärfe aufgenomme Szene in der Menschen eine Straße überqueren. © picture alliance Foto: Hauke-Christian Dittrich

17 Oberbürgermeister fordern neue Corona-Strategie

Wenn Risikogruppen überwiegend geimpft sind, wollen sie alle Bereiche des Leben wieder hochfahren - ohne Stufenplan. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen