Einsatzfahrzeuge stehen in einer Wohnsiedlung in Fürstenau. © dpa-Bildfunk/NWM-TV

Maroder Balkon in Fürstenau: 42-Jähriger stirbt nach Sturz

Stand: 06.10.2022 11:20 Uhr

Zwei Wochen nach dem Abbrechen eines Balkongeländers in Fürstenau (Landkreis Osnabrück) ist einer der Verletzten gestorben. Fünf Männer waren in die Tiefe gestürzt. Laut Polizei war die Konstruktion marode.

Den Angaben zufolge war der Verstorbene 42 Jahre alt. Seine Verletzungen seien zu schwer gewesen, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag zu NDR Niedersachsen. Ein 36-jähriger Mann hatte sich beim Aufprall ebenfalls lebensbedrohlich verletzt, über seinen Gesundheitszustand weiß die Polizei jedoch nichts. Sie wird von Kliniken in der Regel nur informiert, wenn verunglückte Patientinnen und Patienten sterben.

Polizei geht von Unglück aus

Die fünf Männer hatten sich Ende September während einer Feier in dem Einfamilienhaus an die hölzerne Balustrade im Obergeschoss gelehnt, als diese abbrach. Zusammen mit der Konstruktion stürzten sie daraufhin rund dreieinhalb Meter in die Tiefe auf eine gepflasterte Terrasse. Alle wurden dabei verletzt. Die Polizei ermittelt eigenen Angaben zufolge nicht weiter in dem Fall, weil sie von einem Unglück ausgeht.

Weitere Informationen
Einsatzkräfte der Feuerwehr stehen auf einer Straße in Fürstenau. © Nord-West-Media-TV

Fürstenau: Marodes Balkongeländer gibt nach - fünf Verletzte

Zwei Männer schweben nach dem Sturz von der Loggia des Einfamilienhauses auf eine Terrasse in Lebensgefahr. (26.09.2022) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 06.10.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Apotheker steht an einem Medikamentenregal © Colourbox Foto: Diego Cervo

Ärzte und Apotheken: Medikamenten-Lieferengpässe verschärft

Laut Verbänden fehlen Standard-Arzneimittel wie Fiebersäfte und Blutdrucksenker. Die Versorgung sei aber noch gesichert. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen