Lieferprobleme bremsen Rettungswagenhersteller WAS aus

Stand: 30.09.2021 14:43 Uhr

Viele Firmen leiden aktuell unter Lieferengpässen - darunter auch das Unternehmen Wietmarscher Ambulanz- und Sonderfahrzeug (WAS). Das hat unter anderem auch Folgen für einen Großauftrag aus Ägypten.

1.000 Rettungswagen und 500 sogenannten mobile Kliniken - das sind Fahrzeuge, in denen Ärzte Patienten direkt behandeln können - hatte das Land bei dem Unternehmen bestellt. Doch WAS hängt dem Zeitplan hinterher. Der Grund: Mangel an Materialien. Weil es an Fahrzeugen fehlt, die zum Rettungswagen umgebaut werden, gilt bei dem Unternehmen aus Wietmarschen (Grafschaft Bentheim) seit zwei Wochen Kurzarbeit für die rund 450 Mitarbeiter.

200 Wagen weniger als geplant

Der Geschäftsführer einer Firma die Rettungswagen ausstattet steht vor aufgereihten Rettungswagen. © NDR Foto: Hedwig Ahrens
"Wir fahren auf Sicht", sagt WAS-Geschäftsführer Andreas Ploeger.

Eigentlich sollten bereits 260 für Ägypten bestimmte Rettungswagen auf dem Gelände in Wietmarschen stehen, sagte WAS-Geschäftsführer Andreas Ploeger dem NDR in Niedersachsen. Bisher seien aber erst 60 geliefert. Ursache ist zum einen die Halbleiterkrise: Den Autoherstellern fehlen in der Folge von Corona-Ausbrüchen in Asien Kleinteile. Unter anderem mangelt es etwa an der Steuertechnik für Fensterheber, so Ploeger. Auch WAS selbst fehlen Materialien. Für einen speziellen Kabelbaum, der in den Fahrzeugen verbaut werde, betrage die Lieferzeit mittlerweile 24 Wochen. Zu normalen Zeiten habe diese bei sechs bis sieben Wochen gelegen, sagte Ploeger.

Ägyptische Gesundheitsministerin zu Besuch

Am Donnerstag wurde eine Delegation aus Ägypten, darunter die ägyptische Gesundheitsministerin Hala Sajid, bei WAS erwartet. Vorgestellt werden sollte dann ein Prototyp für die 500 geplanten mobilen Kliniken. Deren Auslieferung war eigentlich für vor Mitte nächsten Jahres geplant. Ob das gelingen wird? "Wir fahren auf Sicht", sagte Ploeger. WAS setzt auf das Verständnis der Ägypter, dürfte aber auch einen Vertrauensvorschuss genießen: Die Wietmarscher bauen schon seit 13 Jahren Rettungswagen für das Land.

Weitere Informationen
Das VW Werk in Wolfsburg aus der Vogelperspektive.

Halbleiterkrise: Kurzarbeit in VW-Werken Wolfsburg und Emden

Fehlende Elektronikbauteile bremsen die Produktion. Im Hauptwerk stehen ab 13. September alle Bänder still. (03.09.2021) mehr

Silhouette eines Arbeiters auf einer Baustelle © dpa Foto: Boris Roessler

Wegen Lieferengpässen: Niedersachsens Wirtschaft ächzt

Es fehlt an Halbleitern, Holz und Kautschuk. Viele Firmen sind ausgebremst. Grund sind Corona-Ausbrüche in Asien. (26.08.2021) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Osnabrück | 30.09.2021 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die "AIDAcosma"´schwimmt vor Eemshaven in der Nordsee. © Lars Klemmer/TNN/dpa Foto: Lars Klemmer

Emsüberführung geschafft: "AIDAcosma" hat Eemshaven erreicht

Das Kreuzfahrtschiff der Meyer Werft erreichte sein Ziel früher als geplant. Die Passage über die Ems lief reibungslos. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen