Stand: 23.05.2019 15:33 Uhr

Lathen: Neues Zuhause für Hyperloop-Forschung?

Bild vergrößern
Die alte Transrapid-Teststrecke in Lathen könnte reaktiviert werden. Wissenschaftler wollen im Emsland die Hyperloop-Technologie erforschen.

Die stillgelegte Transrapid-Teststrecke in Lathen im Landkreis Emsland könnte für aktuelle wissenschaftliche Zwecke reaktiviert werden. Die Hochschulen Emden/Leer und Oldenburg haben nach eigenen Angaben Fördergelder für ein mehrjähriges Schallgeschwindigkeitsprojekt beim niedersächsischen Wissenschaftsministerium beantragt. Ziel soll sein, ein europäisches Hyperloop Forschungs- und Technologiezentrum in Lathen zu etablieren und dort die Mobilität der Zukunft zu erforschen. Nach Angaben von Walter Neu von der Hochschule Emden/Leer dürften Aufbau und Betrieb rund 40 Millionen Euro kosten, verteilt auf eine Nutzungszeit von zehn Jahren.

Hyperloop: Schallgeschwindigkeits-Transport in der Röhre

Das Hyperloop-System funktioniert nach einer Art Rohrpostprinzip mit Magnetschwebetechnik. Durch die Senkung von Luftwiderstand und den Wegfall der Rollreibung erreicht der Zug Überschallgeschwindigkeit. Dieses System könnte auf einer Teilstrecke installiert werden. Über die Vergabe der Fördergelder gebe es noch keinen Beschluss, sagte eine Sprecherin des Wissenschaftsministeriums am Mittwoch gegenüber NDR 1 Niedersachsen.

Schwerer Unfall beendet 2006 Transrapid-Pläne

Ursprünglich wurde in Lathen der Transrapid getestet, eine Magnetschwebebahn für den Hochgeschwindigkeitsverkehr. Die Teststrecke, 1987 in Betrieb genommen, ist seit Ende 2011 stillgelegt. Am 22. September 2006 ereignete sich ein schwerer Unfall, bei dem 23 Menschen einer Besuchergruppe starben.

Weitere Informationen

Mit dem "HyperPodX" in die Zukunft sausen

Niedersächsische Studenten starten mit ihrer Schwebekapsel beim "Hyperloop"-Wettbewerb in den USA. Es geht um nicht weniger als den Verkehr der Zukunft: schnellstes Reisen ohne Abgas und Lärm. (13.08.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 22.05.2019 | 19:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:18
NDR//Aktuell
02:33
Hallo Niedersachsen
03:46
Hallo Niedersachsen