Die "Gorch Fock" beim Ausdocken an der  Bredo-Werft. © NDR

Wurde auf der "Gorch Fock" illegales Teakholz verbaut?

Stand: 27.11.2020 14:53 Uhr

Bei der vieldiskutierten Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" ist laut Umweltschützern illegales Teakholz verbaut worden. Die Aktivisten wollen das Holz beschlagnahmen lassen.

Wie NDR 1 Niedersachsen berichtet, hatten die Umweltschutzorganisation WWF und der Dachverband Deutscher Naturschutzring schon vor zwei Jahren die Vermutung, dass es sich bei dem Baumaterial um illegales Tropenholz aus Myanmar handelt. Der Importeur hatte damals nicht nachweisen können, dass das Holz aus legalen Quellen stammt, und deshalb eine Verwarnung von der Bundesanstalt für Landwirtschaft bekommen. Jetzt haben sich die Umweltschützer die Zollpapiere von damals noch einmal genau angesehen und festgestellt: Das Teakholz wurde als Schnitt- und Sperrholz deklariert. Laut europäischer Holzhandelsverordnung hätte es nicht eingeführt werden dürfen. Das hätte dem Importeur und der Aufsichtsbehörde auffallen müssen, sagte ein WWF-Experte gegenüber NDR 1 Niedersachsen.

Videos
Luftaufnahme der Elfsther Werft
3 Min

Elsflether Werft schließt nach 102 Jahren

Die Elsflether Werft wird nach 102 Jahren Betrieb noch in diesem Jahr geschlossen. Die Werft war nach der Sanierung des Traditionsseglers "Gorch Fock" in die Kritik geraten. (08.04.2020) 3 Min

Naturschützer setzen Frist und drohen mit Klage

Der Deutsche Naturschutzring hat der Bundesanstalt für Landwirtschaft bis Mitternacht eine Frist gesetzt, das Holz beschlagnahmen zu lassen. Ansonsten wollen die Umweltschützer am Montag vor das Verwaltungsgericht Köln ziehen. Eine Sprecherin der Bundesanstalt teilte NDR 1 Niedersachsen mit, die Behörde begrüße fundierte Hinweise auf Verstöße gegen die europäische Holzhandelsverordnung. Man prüfe jetzt die weiteren Schritte.

Bundeswehr soll das Holz bestellt haben

Den beteiligten Werften ist dabei offenbar kein Vorwurf zu machen, da die Bundeswehr das Holz selbst bei dem Importeur aus dem Landkreis Harburg bestellt haben soll. Die Lürssen-Werft, wo die Sanierung der "Gorch Fock" vollendet werden soll, hat das Schiff zudem erst im vergangenen Jahr von der insolventen Elsflether Werft übernommen. Die "Gorch Fock" liegt bereits seit fünf Jahren auf Dock. Die Kosten für die Sanierung sind von ursprünglich zehn Millionen Euro auf 135 Millionen Euro explodiert.

Weitere Informationen
Gorch Fock © imago Foto: Thomas Zimmermann

Wird "Gorch Fock" mit illegalem Teakholz restauriert?

Die "Gorch Fock" wird möglicherweise mit illegalem Tropenholz restauriert. Nach Recherchen von Report Mainz handelt es sich um Teakholz, das nicht nach Deutschland importiert werden darf. mehr

Gelände der Elsflether Werft mit Kränen. © picture alliance/Mohssen Assanimoghaddam/dpa Foto: Mohssen Assanimoghaddam

Makler sucht Käufer für Elsflether-Werft-Gelände

95.000 Quadratmeter Grundstück, Gebäude und Anlagen müssen weg. Der Verkaufserlös fließt in die Insolvenzmasse. (26.11.2020) mehr

Die "Gorch Fock" beim Ausdocken an der  Bredo-Werft. © NDR

"Gorch Fock": Gericht weist Klage von Bredo Werft ab

Die Bredo Dockgesellschaft hatte 10,5 Millionen Euro vom Bund für Liegekosten gefordert. (20.11.2020) mehr

Die Gorch Fock unter vollen  Segeln im Jahr 1976 © dpa /  Picture Alliance Foto: Kurt Scholz

"Gorch Fock": Vom Schulschiff zum Sanierungsfall

Kaum ein deutsches Schiff ist bekannter als die "Gorch Fock". Ab 1959 bereiste das Marine-Schulschiff die Meere - seine Sanierung wird zum Debakel. (25.06.2019) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 27.11.2020 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Arzt Karl-Heinz Stegemann impft Dana Reinecke. © NDR Foto: Göran Theo Ladewig

Corona: Zweitimpfungen in Seniorenheimen angelaufen

Den Anfang machten die Landkreise Osnabrück und Cloppenburg. Auch Pflegekräfte ließen sich impfen - aber nicht alle. mehr

Puten stehen in einem Aufzuchtbetrieb. © picture alliance/ZB/Bernd Settnik Foto: Bernd Settnik

Landkreis Cloppenburg: Geflügelpest trifft 19. Betrieb

In einem Putenbetrieb in der Gemeinde Lastrup wurde der Erreger H5N8 nachgewiesen. Rund 7.400 Tiere wurden getötet. mehr

Ein Auto liegt auf dem Dach in einem Graben im Schnee.

Viele Unfälle auf glatten Straßen in Niedersachsen

Autos überschlugen sich, prallten gegen Bäume oder Straßenlaternen. In den meisten Fällen blieb es bei Blechschäden. mehr

Polizisten stehen in der Innenstadt Hannovers und kontrollieren die Einhaltung der Corona-Verordnung. (Archivbild) © dpa-Bildfunk Foto: Julian Stratenschulte

Dutzende Corona-Verstöße am Wochenende in Niedersachsen

Die Polizei löste mehrere Geburtstagspartys auf und schritt bei einer Poker-Runde sowie einem geöffneten Bordell ein. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen