Stand: 04.12.2018 20:34 Uhr

"Windstärke 10": Neue Schiffe zum Geburtstag

In Cuxhaven hat das maritime Museum "Windstärke 10" am Dienstag sein fünfjähriges Bestehen gefeiert. Mit rund 45.000 Besuchern pro Jahr hat sich das Haus seit seiner Eröffnung zu einer der wichtigsten touristischen Attraktionen in der Region entwickelt. Anlässlich des Geburtstages wurde eine neue Ausstellungseinheit mit sechs historischen Schiffsmodellen, die ein Fischereiunternehmen dem Museum überlassen hat, eröffnet.

Fünf Jahre "Windstärke 10"

Zwei Museen unter dem Dach von Fischpackhallen

Den Startschuss für "Windstärke 10" gab am 4. Dezember 2013 der niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil (SPD). Das Museum trat damals die Nachfolge für zwei bewährte Cuxhavener Institutionen an, denn es vereint das Wrackmuseum und das Fischereimuseum unter einem Dach. Eine Besonderheit ist dabei der authentische Ort: Für den Museumsbau wurden zwei historische Fischpackhallen durch eine neue, großzügige Mittelhalle verbunden.

Abtauchen im Wrackbereich

Das Ensemble bildet die passende Umgebung für die beiden zentralen Themen des Museums - die große Hochseefischerei und den Schiffsuntergang. Beide Bereiche werden sowohl in der historischen als auch in der aktuellen Perspektive beleuchtet. Zu den Höhepunkten von "Windstärke 10" gehört der große Wrackbereich. Hier taucht der Besucher quasi selbst auf den Grund der Nordsee zu den gesunkenen Schiffen. Unter anderem wird die tragische Geschichte des Auswandererschiffes "Cimbria" erzählt, das mit 437 Menschen an Bord in der Nordsee versank.

Weitere Informationen

So rau kann das Meer sein

Tausende haben auf dem Meer ihr Leben gelassen - und doch fahren täglich Schiffe auf hohe See. Das Museum "Windstärke 10" in Cuxhaven zeigt die Gefahren und Herausforderungen. (09.01.2018) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 04.12.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

01:08
Niedersachsen 18.00