Stand: 21.01.2020 19:05 Uhr

Wilhelmshaven: Neue Tore für die Seeschleuse

Die Seeschleuse Wilhelmshaven aus der Vogelperspektive. © Stadtarchiv Wilhelmshaven Foto: Masch
Die Seeschleuse in Wilhelmshaven wird mit neuen Toren ausgestattet. (Archivbild)

Nach mehreren Defekten und Reparaturen bekommt die Seeschleuse im Wilhelmshavener Marinevorhafen nun neue Tore. "Dadurch sparen wir Zeit und haben danach einen störungsfreien Betrieb", sagte Fachgebietsleiter Dirk Eickmeyer im Gespräch mit NDR 1 Niedersachsen. Ursprünglich wollte die Wasserstraßen- und Schifffahrtsverwaltung die alten Tore instand setzen lassen. Das hätte allerdings bis 2037 gedauert und möglicherweise überraschende Probleme zutage gefördert.

2031 sollen die Tore fertig sein

Die Schleuse stammt nämlich aus den 1960er-Jahren. So hatten sich 2018 bei einem ersten Versuch eines der Tore zu sanieren, die Reparaturzeiten von zwei auf vier Jahre verdoppelt. Dass soll bei einem Neubau nun nicht mehr passieren. Voraussichtlich 2031 werden alle vier Tore der großen Seeschleuse in Wilhelmshaven fertig sein - und damit sechs Jahre früher als bei einer Instandsetzung.

Hafenwirtschaftsvereinigung begrüßt Neubau

Die Wilhelmshavener Hafenwirtschaftsvereinigung begrüßt das Vorhaben. Sie hatte sich stets für einen Neubau eingesetzt, der den sicheren Betrieb der Seeschleuse auf Dauer wieder möglich machen soll. Die Vereinigung hofft allerdings, dass der Neubau noch schneller fertig wird.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 22.01.2020 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Vor der Fassmer Werft an der Weser bei Berne ist das Segelschulschiff "Gorch Fock" zu sehen. © dpa - Bildfunk Foto: Jörg Sarbach

lllegales Holz für "Gorch Fock?" Gerichte lehnen Baustopp ab

Umweltschützer wollten wegen der Verwendung von Teakholz aus Myanmar einen sofortigen Baustopp erwirken. mehr

Das Container Terminal des JadeWeserPort. © JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG

JWP: Wilhelmshavener Hafenwirtschaft kontert Bremer Drohung

Zuvor hatte der Häfenausschuss der Bremer Bürgerschaft gefordert, einen Ausstieg aus dem JadeWeserPort zu prüfen. mehr

Ein Goldschakal sitzt im hohen Gras. © picture alliance Foto: Michaela Walch

Erneut Goldschakal im Landkreis Cuxhaven gesichtet

Das Raubtier tappte in eine Fotofalle. Es ist bereits der vierte Nachweis eines Goldschakals in Niedersachsen. mehr

Eine Bildkombo mit Thorsten Schmidtke (links) und Carsten Grallert. © NDR Foto: NDR

Zwei Kandidaten für die Bürgermeisterwahl in Großenkneten

Neben Amtsinhaber Thorsten Schmidtke (SPD) stellt sich bei der Wahl am Sonntag auch Carsten Grallert (parteilos). mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen