Stand: 12.01.2022 13:38 Uhr

Wilhelmshaven: Lokführer mit mehr als zwei Promille unterwegs

Ein Polizist hält ein Atemalkohol-Messgerät in der Hand © picture alliance/imageBROKER
Die Polizei stellte bei dem Lokführer einen Alkohlwert von 2,17 Promille fest. (Themenbild)

Polizisten haben in Wilhelmshaven einen Güterzuglokführer mit mehr als zwei Promille gestoppt. Der 36-jährige Mitarbeiter eines privaten Unternehmens sollte am Dienstagnachmittag 19 mit Diesel gefüllte Tankwagen bei einer Raffinerie abholen, wie die Bundespolizei am Mittwoch in Bad Bentheim mitteilte. Wegen seiner unsicheren Fahrweise beim Rangieren fiel er dort aber einem Beschäftigten auf. Laut Bundespolizei vermutete der Mitarbeiter bei dem Lokführer zunächst ein gesundheitliches Problem, bemerkte dann aber offensichtliche Anzeichen einer Alkoholisierung. Daraufhin rief er die Wilhelmshavener Polizei. Diese stellte bei dem Lokführer einen Alkoholwert von 2,17 Promille fest und verständigte die Bundespolizei, die generell für den Bahnverkehr zuständig ist. Die Beamten der Bundespolizei untersagten dem Lokführer daraufhin die Weiterfahrt und beschlagnahmten seinen Eisenbahnführerschein. Der Mann war demnach mit der Lok zuvor bereits von Oldenburg nach Wilhelmshaven gefahren, um die Waggons in Empfang zu nehmen. Gegen ihn wird nun wegen Gefährdung des Bahnverkehrs ermittelt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.01.2022 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Landgericht Oldenburg © Screenshot

Baby totgeschüttelt: Prozess gegen 24-Jährigen beginnt

Ein Mann soll das Baby seiner Lebensgefährtin im Landkreis Cloppenburg so stark geschüttelt haben, dass das Kind starb. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen