Stand: 23.02.2021 15:22 Uhr

Wesermarsch: Ausgangssperre läuft aus

Eine menschenleere Straße in einem Wohngebiet. © Nord-West-Media TV
Die Ausgangssperre im Landkreis Wesermarsch wird nicht verlängert. (Archivbild)

Weil die Zahl der Corona-Erkrankten im Landkreis Wesermarsch gesunken ist und der Sieben-Tage-Inzidenzwert derzeit stabil unter 200 Neuinfektionen je 100.000 Einwohner liegt, wird die Ausgangssperre am Mittwoch um 24 Uhr wie geplant enden. Das teilte der Landkreis am Dienstag mit. Für die Bevölkerung sei die verhängte Ausgangssperre in dieser Form angesichts des sehr hohen Inzidenzwertes das mildeste Mittel gewesen, so Landrat Thomas Brückmann (parteilos). Denkbar wären auch ein totales Kontaktverbot mit Personen aus anderen Haushalten sowie die Einschränkung auf einen Bewegungsradius von maximal 15 Kilometern um den Wohnort gewesen. Laut Polizei hatten sich die meisten Menschen an die einwöchige nächtliche Ausgangssperre gehalten.

Weitere Informationen
Nasse Pflastersteine in Brake. © Nord-West-Media TV

Wesermarsch: Menschen halten sich an Ausgangssperre

Laut Polizei wurden in der ersten Nacht lediglich neun Verstöße festgestellt. Den Betroffenen droht ein Bußgeld. (17.02.2021) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 24.02.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Mann trägt am Kröpcke in Hannover eine Mund-Nasen-Bedeckung. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Ein Jahr Corona in Niedersachsen: Vom ersten Fall zum Alltag

Am 29. Februar 2020 wird zum ersten Mal das damals neuartige Coronavirus in Uetze registriert. Ein Blick zurück. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen