Stand: 14.08.2020 16:37 Uhr

Weitere Wohnblöcke im Wollepark werden abgerissen

Ein Schild mit der Aufschrift: "Betreten der Baustelle verboten" hängt an einem Bauzaun vor einem Wohnblock. © dpa-Bildfunk Foto: Sina Schuldt
Im Wollepark in Delmenhorst werden auch die Hausnummern 13 und 14 abgerissen. (Archivbild)

Die Vorbereitungen für den Abriss von zwei leer stehenden Wohnblocks in einem Wohngebiet in Delmenhorst laufen. Die Gebäude "Am Wollepark" 13 und 14 sollen bis Endes des Jahres verschwunden sein, wie die Stadtverwaltung am Freitag mitteilte. Arbeiter bereiten demnach derzeit den Abriss vor. Voraussichtlich Anfang Oktober solle schweres Gerät anrollen und die maroden Mehrfamilienhäuser abtragen. Damit verschwinde "ein weiterer Schandfleck", wie es weiter in der Mitteilung hieß.

Viertel wird in mehreren Etappen abgerissen

In dem Sanierungsgebiet sei dies der dritte große Abriss nach den Blocks 1 bis 5 im Jahr 2017 sowie dem ebenso verwahrlosten Betonklotz an der Westfalenstraße 8 im vergangenen Jahr. Die Häuser gehören zu einem rund 23 Hektar großen Gebiet, in dem Menschen aus rund 40 Nationen leben. Die Stadt will das Viertel sanieren und künftig grüner gestalten.

Stadt fordert Vorkaufsrecht vor Gericht ein

Die maroden Gebäude mit 51 Wohnungen gehören seit Anfang 2019 der Stadt. Das Landgericht Hannover hatte kurz zuvor einen seit Jahren währenden Rechtsstreit um das Vorkaufsrecht beendet. Während in der Nummer 13 bereits seit 2007 niemand mehr wohnt, zogen die verbliebenen Bewohner der Nummer 14 nach dem Eigentumsübergang an die Stadt gemäß einem Sozialplan bis November 2019 aus.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 14.08.2020 | 16:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Das Bild zeigt die Nordsee-Insel Baltrum. © www.baltrum.de

Pfingsten: Viele Urlauber für Harz, Heide und Küste erwartet

Die örtlichen Tourismusverbände rechnen mit vielen Gästen. In der Lüneburger Heide ist das Buchungsniveau höher als 2019. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen