Stand: 03.01.2018 18:29 Uhr

Verlorener Teddy ist wieder zu Hause

So klein und doch so wichtig: Ohne seinen Teddy mag der sechsjährige Fynn nicht schlafen.

Glückliches Ende eines "Vermisstenfalls": Der sechsjährige Fynn aus Krummhörn (Landkreis Aurich) hat seinen Teddy zurück. Beamte der Autobahnpolizei hatten das Stofftier auf der Tank- und Rastanlage Goldbach in Langwedel (Landkreis Verden) gefunden. In Begleitung seiner Eltern und seines Bruders kam der erleichterte Junge nun zur Autobahnpolizei, um sich zu bedanken und den "Vermissten" abzuholen.

"Kreuzunglücklich" ohne den geliebten Teddy

Am Neujahrstag hatte Fynn seinen Teddy auf der Rückreise von einer Silvesterfeier in Zwickau (Sachsen) an der Rastanlage verloren. Das Auto wurde abgesucht, die Bekannten in Zwickau durchforsteten ihre Wohnung - vergeblich. Sein Sohn war "kreuzunglücklich", weil er am Abend ohne den Teddy schlafen musste, erzählte der Vater. Mitten in der Nacht fiel es den Eltern ein: Das Tier könnte beim Stopp an der Raststätte verlorengegangen sein. Sie baten die Polizei um Hilfe - und so fand der kleine Bär im gestreiften Anzug seinen Weg zurück nach Hause.

Weitere Informationen

"Verwarnung" für Bobbycar-Falschparker

Ganz schön dreist, seinen Wagen auf dem Bürgersteig direkt vor einer Polizeiwache zu parken. Genau da aber stellt Jim Anfang des Jahres seinen Flitzer ab - ein Bobbycar. (27.12.2017) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 02.01.2018 | 14:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:17

Emder Bürgermeister kämpft um ThyssenKrupp

20.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:19

Syrischer Flüchtling arbeitet sich hoch

20.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:12

Göttinger G20-Demo: Polizeieinsatz zu hart?

20.01.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen