Stand: 14.04.2021 12:24 Uhr

Verden: Finanzbeamter wegen Millionenbetrug vor Gericht

Ein Schild mit der Aufschrift Landgericht vor dem Gebäude des Landgerichts Verden. © picture alliance / Carmen Jaspersen/dpa | Carmen Jaspersen Foto: Carmen Jaspersen
Vor dem Landgericht Verden muss sich ab Donnerstag ein 29 Jahre Mitarbeiter des Finanzamts Syke verantworten. (Themenbild)

Von Donnerstag an muss sich ein Mitarbeiter des Finanzamts Syke vor dem Landgericht Verden verantworten. Ihm wird vorgeworfen, Steuergelder auf das eigene Konto überwiesen zu haben. Er wollte damit offenbar seine Spielschulden bezahlen. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 29-Jährigen das Vergehen in 81 Fällen vor. Insgesamt soll der Angeklagte so knapp eine Million Euro abgezweigt haben. Laut Staatsanwaltschaft gelang ihm die Transaktion, indem er mithilfe von rechtswidrig ausgestellten Gutschriften die Geldbeträge von der niedersächsischen Landeshauptkasse auf sein eigenes Konto verschob. Aufgeflogen waren die Taten durch die Kontrollmitteilung eines Bankhauses nach dem Geldwäschegesetz. Ursprünglich hatte sich das Amtsgericht mit dem Fall beschäftigt, weil dem Angeklagten aber eine Haftstrafe von mehr als vier Jahren droht, wird er jetzt vorm Landgericht verhandelt.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 15.04.2021 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Zahlreiche Menschen nehmen in Oldenburg an einem Klimastreik teil. © NDR

Tausende Teilnehmer bei Protesten von "Fridays for Future"

Viel Zuspruch für die rund 60 Aktionen am Freitag in Niedersachsen. Knapp 8.000 Aktivisten demonstrierten in Hannover. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen