Stand: 06.07.2022 17:48 Uhr

Verden: 55-Jährige in Wohnung lebensgefährlich verletzt

Über der Frontscheibe eines Rettungswagens blinkt das Blaulicht. © NDR Foto: Julius Matuschik
Für einen Haftbefehl reichte es noch nicht. Der Mann sei aber weiter tatverdächtig, so ein Polizeisprecher.

Eine 55-jährige Frau ist in Verden in einer Wohnung lebensgefährlich verletzt worden. Tatverdächtig sei ein 75-Jahre alter Mann, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Gegen ihn werde wegen versuchten Totschlags ermittelt. Die Tat ereignete sich am Dienstag im Stadtteil Borstel in der Straße Schwarzer Berg. Ein Nachbar in dem Mehrfamilienhaus habe den Rettungsdienst gerufen. Die 55-Jährige sei mittlerweile außer Lebensgefahr. Der Mann wurde vorläufig festgenommen. Weil die Voraussetzungen für einen Haftbefehl aber nicht erfüllt waren, kam er wieder frei, wie die Polizei weiter mitteilte. Der Mann sei aber weiter tatverdächtig, die Ermittlungen gegen ihn würden fortgesetzt, sagte ein Polizeisprecher. Die Polizei Verden bittet etwaige Zeugen, sich unter der Rufnummer (04231) 8060 zu melden.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 07.07.2022 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Die Huntebrücke ist nach einer Kollision mit einem Binnenschiff beschädigt. © NonstopNews

Schiff rammt Eisenbahnbrücke in Elsfleth: Wochenlang keine Züge

Brakes Bürgermeister spricht von einer Katastrophe für die Häfen in Brake und Nordenham. Auch Schiffe können nicht fahren. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen