Stand: 17.06.2019 09:12 Uhr

Vater als Hebamme: Baby kommt im Auto zur Welt

Christian Janssen und Ann-Christin Niemann stehen vor dem Mercedes, in dem ihre Tochter Ella Marlen zur Welt kam.

Sie waren noch kurz mit dem Hund Gassi - die hochschwangere Ann-Christin Niemann und ihr Freund Christian Janssen aus Weener in Ostfriesland. Dann setzten bei ihr massive Wehen ein. Mit dem Auto haben sie es gerade noch bis nach Hause geschafft. "Als nächstes rief ich dann nur: Ruf einen Krankenwagen", erzählt Ann-Christin Niemann NDR 1 Niedersachsen von den Minuten vor der Geburt. Ihr Freund habe nur gefragt, ob sie nicht ein bisschen übertreibe. "Dann hab ich es aber noch mal wiederholt und gesagt: Wir werden nirgends mehr hinfahren." Dann platzte auch die Fruchtblase und für die Mutter war klar, dass das Baby an Ort und Stelle auf die Welt kommen wird.

"Dann werden Sie die Geburt jetzt durchführen müssen"

Christian Janssen hat dann den Beifahrersitz des Mercedes heruntergekurbelt und den Rettungsdienst verständigt. Der auf seinem neuen Einsatzgebiet unerfahrene Automechaniker erhielt Anweisungen von der Leitstelle. Als er gefragt wurde, ob er die Haare des Babys schon sehen könne, und er mit "Ja" antwortete, habe man ihm gesagt: "Dann werden Sie die Geburt jetzt durchführen müssen. Bleiben sie ganz ruhig."

Ella Marlen kommt im Mercedes auf die Welt

Als der Rettungsdienst ankam, war Ella Marlen schon geboren. 3.600 Gramm schwer, 53 Zentimeter groß - und gesund. Kurzzeitig haben die Eltern überlegt, ihr nach dem Geburtsort den Zwischennamen Mercedes zu geben. Das haben sie aber wieder verworfen. Jetzt soll Ella Marlen den Spitznamen Mercy bekommen. Und ihr vierjähriger Bruder Leon sagt ganz stolz: "Gut, dass ich meine Schwester gekriegt hab - im Auto."

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 17.06.2019 | 06:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

03:27
Hallo Niedersachsen
02:29
Hallo Niedersachsen
04:04
Hallo Niedersachsen