Stand: 11.07.2018 15:13 Uhr

Ausbeutung im Bordell: 79-Jährige angeklagt

Aurich. Eine 79 Jahre alte Frau, ihr 51-jähriger Sohn sowie ein 24 Jahre alter Mann sollen 18 Prostituierte ausgebeutet haben. Wegen Menschenhandels und Zwangsprostitution muss sich das Trio ab dem 30. Juli vor dem Landgericht Aurich verantworten. Die Angeklagten sollen die Frauen aus Tschechien und der Slowakei persönlich und finanziell abhängig gemacht haben. In den Bordellen habe ein System von Strafen und Forderungen geherrscht, heißt es in der Anklageschrift. Die privaten und sozialen Kontakte der Frauen im Alter zwischen 18 und 25 Jahren seien unterbunden oder auf ein Minimum reduziert worden, teilte das Gericht am Mittwoch mit. Bis Oktober sind 17 Verhandlungstage angesetzt.

Prostituierte von hinten

Kritik am neuen Schutzgesetz für Prostituierte

Hallo Niedersachsen -

Seit Anfang des Jahres gilt das Prostituiertenschutzgesetz, es soll vor Ausbeutung und Gewalt schützen. Die Sexarbeiterinnen empfinden das Gesetz aber nicht als Schutz.

3,33 bei 6 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.07.2018 | 07:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:11
NDR//Aktuell

Panne beim Verfassungsschutz: V-Mann enttarnt

14.11.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
02:42
NDR//Aktuell

Produktion des VW Passat soll bis 2022 auslaufen

14.11.2018 14:00 Uhr
NDR//Aktuell
03:27
Hallo Niedersachsen

Neue Missbrauchsvorwürfe gegen Bischof Janssen

13.11.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen