Stand: 07.12.2019 14:52 Uhr

Stiftung finanziert neues Stipendium in Worpswede

Seit fast 50 Jahren wird in den 1971 eröffneten Künstlerhäusern in Worpswede Künstlerinnen und Künstlern die Möglichkeit geboten, Projekte umzusetzen und sich fortzuentwickeln. Im nächsten Jahr kommt eine neue Option dazu: Mit Unterstützung der Karin-und-Uwe-Hollweg-Stiftung in Bremen soll ein neues Stipendium für Kunstschaffende aller Sparten ausgeschrieben werden. Es soll einem Künstler oder einer Künstlerin ermöglichen, ein Jahr lang in den Ateliers in Worpswede zu leben und zu arbeiten.

1.000 Euro pro Monat

Das "Stipendium Plus" ist mit monatlich 1.000 Euro vergütet. Zusätzlich stehen weitere 2.000 Euro zur Verfügung, mit denen sich die Stipendiaten für maximal zwei Monate einen Gast einladen können, um eine Kooperation einzugehen. Interessierte können sich bis zum 12. Januar 2020 bewerben. Eine Entscheidung über die Vergabe soll bis Ende Januar getroffen werden, hieß es. Bereits am 7. April soll das neue Künstlerstipendium starten.

Wohn- und Arbeitsatelier wird gestellt

Die Organisation der einjährigen Förderung übernimmt eigenen Angaben zufolge der Trägerverein der Künstlerhäuser in Worpswede. Dort stehe auch ein etwa 35 Quadratmeter großes Wohn- und Arbeitsatelier zur Verfügung, welches miet- und nebenkostenfrei genutzt werden könne. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der Künstlerhäuser Worpswede.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 07.12.2019 | 13:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Entertainer und Komiker Karl Dall zu Gast in der NDR Talk Show am 9. März 2018 © NDR/Uwe Ernst Foto: Uwe Ernst

"Gott des kauzigen Kalauers": Trauer um Karl Dall

Der 79-jährige Komiker stand zuletzt in Lüneburg für die ARD-Serie "Rote Rosen" vor der Kamera. Kollegen sind bestürzt. mehr

Leerer Klassenraum © Fotolia.com Foto: Uolir

Zwei weitere Tage: Weihnachtsferien noch früher geplant?

Niedersachsen hatte den Ferienbeginn schon auf den 18. Dezember vorgezogen. Der Bund will nun eine weitere Vorverlegung. mehr

Eine Mund-Nasen-Maske hängt an einem Tishc im Klassenzimmer. © picture alliance/imageBROKER Foto: Michael Weber

Landkreis Cloppenburg: Bis Weihnachten Szenario B an Schulen

Der Grund für die Regel-Verlängerung, die auch die Kitas betrifft, ist die nach wie vor hohe Inzidenzzahl. mehr

Ein Mann hält einen Silvesterböller in der Hand. © picture-alliance / ZB - Fotoreport Foto: Andreas Lander

Feuerwerksverbot an Silvester? Hersteller kritisieren Pläne

Bereits eine geplante Empfehlung zum Verzicht stößt auf Unverständnis bei Herstellern aus Niedersachsen. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen