Die Insel Baltrum von oben. © picture alliance/dpa | Sina Schuldt Foto: Sina Schuldt

Sorge ums Wasser: Kabel-Korridor soll über Baltrum verlaufen

Stand: 18.10.2021 17:00 Uhr

Eine Stromtrasse zur Anbindung von Windparks auf hoher See ans Festland soll über die Insel Baltrum führen. Dort sorgt man sich jedoch um das Trinkwasser.

Der Baltrum-Korridor sei im Vergleich zu dem ebenfalls geprüften Korridor über Langeoog deutlich raum- und umweltverträglicher, teilte das Amt für regionale Landesentwicklung (ArL) Weser-Ems am Montag in Oldenburg mit. Für beide Inseln wurde demnach der Verlauf der Stromtrasse geprüft. Dabei ging es unter anderem um Fragen der Trinkwassergewinnung und des Küstenschutzes.

Könnten Süßwasserlinsen beschädigt werden?

Die Bevölkerung auf den beiden Inseln sorgt sich bei den Stromtrassenprojekten vor allem um die Sicherheit der Trinkwassergewinnung. Die Inseln verfügen über unterirdische Süßwasservorkommen, sogenannte Süßwasserlinsen, über die zur Grundversorgung oder bei Notfällen Trinkwasser gefördert wird. Befürchtet wird, dass bei den unterirdischen Bohrungen für die Stromkabel diese Süßwasserlinsen beschädigt werden könnten.

Bürgermeister: Baltrum sperrt sich nicht gegen Energiewende

Insel-Bürgermeister Harm Olchers (parteilos) sagte NDR Niedersachsen, dass sich Baltrum nicht gegen die Energiewende sperre, er aber darauf bestehe, dass der Netzbetreiber Tennet bei den Bauarbeiten darauf achte, dass die Süßwasserlinse unter der Insel keinen Schaden nimmt. Dann würde das Wasser ungenießbar. Die Linse wird aktuell nicht genutzt, weil Baltrum vom Festland aus per Wasserleitung versorgt wird. Aber sie dient als Notfallreserve.

Weitere Informationen
Windräder in Ostfriesland. © dpa picture alliance

Energiewende: Ökostrom-Anteil in Niedersachsen gestiegen

96 Prozent der verbrauchten Brutto-Strommenge kam 2020 aus regenerativen Quellen. Sondereffekte wegen der Corona-Krise. (25.06.21) mehr

Was ist mit Langeoog?

Auch Langeoog war im Auswahlverfahren für die 40 Kilometer lange Kabeltrasse. Im Gegensatz zu Baltrum gewinnt Langeoog Trinkwasser ausschließlich aus einer Süßwasserlinse. Wenn die Zahl der Offshore-Windparks wächst und weitere Stromtrassen geplant werden, sei Langeoog wieder im Rennen, sagte ein Sprecher des ArL Weser-Ems.

Das Raumordnungsverfahren ist zwar abgeschlossen, doch Tennet kann mit dem Bau erst beginnen, wenn das Planfeststellungsverfahren beendet ist. Das kann weitere zwei Jahre dauern. Zuständig ist die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Weitere Informationen
Ein Windpark befindet sich im Meer. © picture alliance/Zoonar/Fokke Baarssen Foto: Fokke Baarssen

Losentscheid bei Vergabe von Windparks in Nord- und Ostsee

Mehrere Bieter hatten sich um Flächen beworben. RWE erhält den Zuschlag für die Offshore-Windparks ohne Förderung. (09.09.21) mehr

Archiv
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 18.10.2021 | 08:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Fußballtrainer Ole Werner © IMAGO / Laci Perenyi

Ole Werner neuer Trainer von Werder Bremen

Der 33-Jährige, der die Nachfolge von Markus Anfang antritt, unterschrieb an der Weser einen bis 2023 gültigen Vertrag. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen