Stand: 01.12.2018 18:23 Uhr

Sinterklaas und Zwarte Pieten besuchen Emden

Es ist Tradition in Emden: Der holländische Sinterklaas macht mit seinem Schiff am Hafentor fest und geht anschließend in Begleitung seiner Helfer, den Zwarten Pieten, durch die Emder Innenstadt, um Süßigkeiten an die Kinder zu verteilen. Jedes Jahr verfolgen Hunderte Zuschauer das Spektakel. In diesem Jahr sind Sinterklaas und seine Gehilfen am 1. Dezember gekommen.

Rassismus-Streit um Schwarze Peter

Die Zwarten Pieten, die eine vergleichbare Funktion erfüllen wie in der deutschen Tradition der Knecht Ruprecht, gehören fest zur Sinterklaas-Tradition. Dass sie dunkel geschminkte Gesichter haben, fand eine Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen rassistisch und forderte eine Veränderung. Das löste bei den Niederländern Empörung aus. Ihr Argument: Die Gesichter der Pieten seien nicht schwarz, weil sie aus Afrika stammten, sondern weil sie durch die Schornsteine kletterten, um in den Wohnzimmern Geschenke abzulegen.

Gericht erlaubt Fortsetzung der Tradition

Der Streit, ob die schwarz geschminkten Sinterklaas-Helfer rassistisch, stereotyp, eine Erinnerung an die Sklaverei sind oder nicht, endete vor Gericht. Und das gab der Tradition den Vorrang: Das höchste niederländische Verwaltungsgericht entschied 2014, dass die Pieten den Nikolaus weiterhin begleiten dürfen - inklusive Schuhcreme im Gesicht.

Weitere Informationen
Eine Menge von Schokoladen-Nikoläusen von denen einer halb ausgepackt ist. © fotolia.com Foto: sk_design

So feiert Niedersachsen Nikolaus

Zu Wasser, zu Land und aus der Luft kommt der Nikolaus in Niedersachsen an - je nach Region. In Nordhorn geht es um die Wurst, auf Borkum ums heile Hinterteil. Ein Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 01.12.2018 | 10:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Schild mit dem Wort "geschlossen" hängt hinter einer Glastür. © photocase Foto: axelbueckert

Wer zahlt für Corona-Schließungen? Gastronomen klagen

Das Landgericht Aurich muss die Fälle von zehn ostfriesischen Betrieben prüfen, die Geld von Versicherungen fordern. mehr

Das Klinikum Wilhelmshaven von außen.

Abrechnungsbetrug? Razzia im Klinikum Wilhelmshaven

Ermittler durchsuchten auch Privathäuser. Mindestens zwei Personen sollen falsche Privatrechnungen ausgestellt haben. mehr

Mitarbeiter transportieren mit Hilfe eines Schwerlastkrans einen blauen Castorbehälter in das Innere des Reaktors. © dpa-Bildfunk Foto: Boris Roessler

Bund will trotz Corona an Castor-Transport festhalten

Niedersachsens Innenminister Pistorius hatte die Bundesregierung in einem Brief gebeten, die Aktion zu verschieben. mehr

Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) spricht während einer Pressekonferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Peter Steffen

Kultusminister Tonne stellt Pläne für Schulstart vor

Trotz weiterer Corona-Fälle plant er ab Montag Präsenzunterricht. NDR.de zeigt die Pressekonferenz am Donnerstag live. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen