Stand: 12.07.2018 15:28 Uhr

Bierschnegel: Seltene Schneckenart in Oldenburg

Dieses Bierschnegel-Exemplar wurde an einer Mauer des Getrudenfriedhofs in Oldenburg entdeckt.

Vor drei Jahren in Greetsiel (Landkreis Aurich), 2017 in St.Pauli - und nun in Oldenburg: Lange Zeit schien die Nacktschnecken-Art Bierschnegel im Norden nahezu verschwunden, doch seit 2015 mehren sich die Sichtungen von "Limacus flavus". Nun also Oldenburg. Zwei Männer haben an einer Mauer des Gertrudenfriedhofs und daneben stehenden Altlglascontainern etwa ein Dutzend Exemplare des nachtaktiven Tieres entdeckt.

Zwei Sichtungen, ein Experte

Wie das Landesmuseum für Natur und Mensch in Oldenburg mitteilte, sei die Sichtung "kürzlich" im Verlaufe einer mitternächtlichen Expedition erfolgt. Ganz zufällig war der Fund des Bierschnegels in Oldenburg nicht: Die beiden Entdecker, Kay Fuhrmann vom Landesmuseum und Walter Wimmer vom Niedersächsischen Landesbetrieb für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN), haben gezielt nach dem Bierschnegel gesucht. Für Wimmer ist es zudem der zweite Fund: In seiner Funktion als Schneckenexperte des NABU spielte er auch bei der Entdeckung in Greetsiel eine Rolle. Er war derjenige, der im November 2015 den "kleinen Sensationsfund" im Ostfriesland bestätigte.

Bierschnegel: Vom Mittelmeer in den Brauereikeller

  • Der Bierschnegel wird etwa zehn Zentimeter lang und ist durch sein charakteristisches Fleckenmuster, die gelb-grünliche Färbung und durch blau-grau gefärbte Fühler von anderen Nacktschnecken gut zu unterscheiden.
  • Die aus dem Mittelmeerraum eingewanderte Nacktschneckenart gilt in Niedersachsen und bundesweit als vom Aussterben bedroht.
  • Früher kam die nachtaktive Tierart häufiger vor - besonders in feuchten Brauereikellern, wo sich die Schnecken von Vorräten und Abfällen der Bierproduktion ernährten - daher auch der Name. Nachdem ihr bevorzugtes Lebensumfeld immer mehr den fortschreitenden Gebäudesanierungen zum Opfer fiel, wurde auch der Bierschnegel immer seltener.

Wenn es nach Wimmer geht, könnten noch weitere Sichtungen hinzukommen. "Mit jedem dieser Funde wird das Bild über das tatsächliche Vorkommen dieser außergewöhnlichen Art ein wenig vollständiger", wird er gemeinsam mit Fuhrmann in einer Pressemitteilung des Landesmuseums zitiert.

Ihre Ausgehzeit beginnt ab 22 Uhr: Die Bierschnegel

Weitere Informationen

Nackt in Greetsiel: Blitzlicht für den Bierschnegel

Es ist der erste Bierschnegel-Fund im Norden Niedersachsens seit rund hundert Jahren: Die Nacktschnecken wurden in Greetsiel entdeckt. Für Experten ist das eine kleine Sensation. (23.11.2015) mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 12.07.2018 | 17:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen

02:59
Hallo Niedersachsen

Schneekanonen im Harz laufen auf Hochtouren

14.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
04:02
Hallo Niedersachsen

Nach Klinik-Aus: Bürger halten 200. Mahnwache ab

14.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen
02:58
Hallo Niedersachsen

"Hand in Hand": Prominente am Spendentelefon

14.12.2018 19:30 Uhr
Hallo Niedersachsen