Stand: 14.07.2022 17:01 Uhr

Nordwestbahn kollidiert mit Pferd: Lokführer erleidet Schock

Ein Zug der Nordwestbahn steht an einem Bahngleis. © NDR
Die 50 Fahrgäste der Nordwestbahn blieben bei der Kollision unverletzt. (Themenbild)

Auf der Strecke zwischen Osterholz-Scharmbeck und Oldenbüttel (Landkreis Osterholz) ist eine Regionalbahn mit einem Pferd zusammengestoßen. Keiner der rund 50 Fahrgäste im Zug wurde durch die Kollision verletzt. Der Lokführer erlitt jedoch einen Schock und musste abgelöst werden. Das Pferd überlebte den Unfall nicht. Der Lokführer hatte das Tier am Donnerstagmorgen auf der Strecke bemerkt und den Zug bei 120 Stundenkilometern abgebremst. Einen Zusammenprall mit dem Pferd konnte er aber nicht mehr verhindern. Die Strecke zwischen Osterholz-Scharmbeck und Bremerhaven war in beide Richtungen für rund zwei Stunden gesperrt. Zu welchen Schäden es an der Bahn oder den Gleisanlagen kam, blieb zunächst offen. Der Zug der Nordwestbahn und die Fahrgäste wurden nach dem Unfall in den nächsten Bahnhof gebracht. Die Beamten ermitteln nun, woher das Pferd kam.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 14.07.2022 | 15:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Ein Bräutigam steckt seiner Braut den Ehering an den Ringfinger. © Colourbox Foto: Artem Zakharov

Spontan-Hochzeiten: Paare können kirchliche Trauung nachholen

Nach der standesamtlichen Trauung fehlt noch das Ja-Wort vor Gott zum Glück? Am Samstag will der Verdener Dompastor helfen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen