Stand: 01.04.2020 11:45 Uhr

Oldenburg: DRK bildet Hilfspfleger aus

Rettungswagen im Einsatz © picture-alliance/ dpa Foto: Patrick Seeger
Das Rote Kreuz will Hilfspfleger qualifizieren. (Themenbild)

Um in der Corona-Krise gut gerüstet zu sein, bildet das Deutsche Rote Kreuz (DRK) in der Region Oldenburg demnächst Hilfspfleger aus. Sie sollen zum Einsatz kommen, wenn gravierende Engpässe in der Pflege drohen. Der Krisenstab der Stadt wird dann einen offiziellen Aufruf starten, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Die Hilfspfleger sollen Fachkräfte entlasten und einfache Arbeiten übernehmen - zum Beispiel Betten machen und älteren Menschen das Essen reichen. Möglich ist aber offenbar auch der Einsatz in Notkrankenhäusern oder in Zelten, in denen Proben für Corona-Tests genommen werden. Bewerben können sich Ruheständler oder Menschen, die Erfahrung in der Pflege von Angehörigen haben. Zahlreiche Interessenten haben sich schon beim DRK registrieren lassen.

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 01.04.2020 | 13:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

In einem Labor wird ein transparenter Behälter mit vielen runden Einbuchtungen gezeigt. © picture alliance Foto: Fredrik Sandberg

Vechta: Erstmals Südafrika-Typ bei Infizierten festgestellt

Zudem ist laut Kreisgesundheitsamt in 18 Proben zu zwei Dritteln die britische Virusmutation nachgewiesen worden. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen