Ohne Fährverbindung: Wangerooge wird aus der Luft versorgt

Stand: 12.02.2021 14:59 Uhr

Abgeschnitten - so ist die Situation der Insel Wangerooge nach dem Wintereinbruch zu beschreiben. Seit Montag fahren aufgrund von Eis und Niedrigwasser keine Fähren. Lebensmittel werden eingeflogen.

Am Freitag kamen rund sechs Tonnen frische Lebensmittel auf der Insel an, wie NDR 1 Niedersachsen berichtet. Das war dreimal mehr als zunächst angenommen, sagte der Lebensmittelladen-Prokurist Hans-Jürgen Baldeus. Am Donnerstagabend war noch Nachschub bestellt worden. Man wisse schließlich nie, wie das Wetter werde, so Baldeus. Am Freitag konnten die drei Maschinen ungehindert starten und landen. "Sonne, gute Sicht und eine eisfreie Piste. Bei Schneeregen sähe das anders aus", so Baldeus. Außerdem sollte heute auch ein Impfteam samt Corona-Impfstoff eingeflogen werden, um zusammen mit den Ärzten von der Insel die Menschen, die älter als 80 Jahre sind, zu impfen, sagte Wangerooges Bürgermeister Marcel Fangohr (parteilos). Geimpft werden demnach auch Mitarbeitende des Rettungsdienstes und medizinisches Fachpersonal.

Bürgermeister bleibt entspannt

Propellerflugzeug im Landeanflug. © NDR Foto: Marie Marzahn
Die Inselflieger bringen frische Lebensmittel nach Wangerooge. (Archivbild)

Aus der Luft ist Wangerooge mit den Inselfliegern zu erreichen, die von Harlesiel im Landkreis Wittmund aus starten. Ganz große Engpässe befürchtet Fangohr auf der Insel derweil nicht. Brot etwa sei weniger knapp, weil es zwei Bäcker auf der Insel gebe und auch die Supermärkte Backstraßen hätten. Halte die Kälte länger an, könne das dazu führen, dass es bei anderen Nahrungsmitteln eng werde - beim Wetter deute sich aber in der kommenden Woche eine Entspannung an.

Dass die Ostfriesische Insel zuletzt von der Außenwelt abgeschnitten war, ist schon ein Weilchen her. Vor fünf Jahren musste Wangerooge ebenfalls aus der Luft versorgt werden. Jetzt hat die Insel wieder eine kleine Luftbrücke nötig.

Weitere Informationen
Ein Eisbrecher ist auf dem Elbe-Seitenkanal im Einsatz. © dpa-Bildfunk Foto: Philipp Schulze

Eisschicht: Mittelland- und Elbe-Seitenkanal gesperrt

Am Mittwoch ist die Schifffahrt eingestellt worden. Auch der Fährverkehr zu den Ostfriesischen Inseln ist eingeschränkt. mehr

Ein Polizist auf Schlittschuhen kontrolliert die Eisfläche des zugefrorenen Steinhuder Meeres. © dpa-Bildfunk Foto: Moritz Frankenberg

Dünnes Eis: Lebensgefahr auf gefrorenen Gewässern

Auf Niedersachsens Seen und Flüssen ist die Eisdecke mitunter nicht stabil. Der Wetterwechsel verstärkt die Gefahr. mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15:00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 12.02.2021 | 14:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Stephan Weil (SPD), Niedersachsens Ministerpräsident, verfolgt im Gästehaus der Niedersächsischen Landesregierung die Bund-Länder-Konferenz. © dpa-Bildfunk Foto: Ole Spata

Live: Weil äußert sich zu Corona-Maßnahmen in Videoschalte

Was wird in Niedersachsen gelockert? Der Ministerpräsident stellt die Änderungen vor. NDR.de überträgt jetzt live. Video-Livestream

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen