Kim aus den Niederlanden zeigt Besuchern an einem Verkaufsstand in Emden, wie ein Doppelmatjes nach alter Tradition gegessen wird. © dpa-Bildfunk Foto: Hauke-Christian Dittrich

Mit Volkslauf und Fischbrötchen: Emden feiert Matjestage

Stand: 29.05.2022 18:00 Uhr

Das erste Mal seit 2019 hat sich in Emden tagelang wieder alles um den Hering gedreht. Nach der Pandemie-Pause feierten die Menschen aus Stadt und Umland die 31. Matjestage.

Etwa 150.000 Besucherinnen und Besucher wurden erwartet. Einer von ihnen war am Freitag Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD), der etwa 1.000 Sängerinnen und Sänger von 40 Chören zum deutsch-niederländischen Freundschaftstreffen der Shantychöre begrüßte und den Emder Matjes probierte. Am Sonnabend stand in der Stadt an der Emsmündung der Matjeslauf auf dem Programm. Außerdem konnten Gäste Traditionsschiffe bewundern oder über das Festgelände schlendern und dabei Fischbrötchen genießen.

Erinnerung an ostfriesische Heringsfischerei

Pünktlich zum Fest hatte die Bahn auch die Reparatur der maroden Eisenbahnklappbrücke über dem Binnenhafen abgeschlossen. So konnten auch 30 Traditionsschiffe Emden ansteuern. Mit den Matjestagen erinnert die Stadt an die lange Tradition der ostfriesischen Heringsfischerei.

Weitere Informationen
Blick auf das Emder Matjesfest: Über Nacht wurde ein Fahrgeschäft abgebaut, es stand rechts neben den Toiletten-Wagen. © picture alliance/dpa/Lars Klemmer Foto: Lars Klemmer

Tödlicher Unfall überschattet Emder Matjestage

Eine 18-jährige Mitarbeiterin wurde von einem Karussell erfasst. Die Polizei schließt Fremdverschulden aus. mehr

Tödlicher Unfall: 18-Jährige stirbt

Das Fest wurde von einem tödlichen Unfall überschattet. In der Nacht zu Sonntag geriet die Mitarbeiterin eines Fahrgeschäfts, einer Art Schiffsschaukel, unter das Fahrgeschäft, als es gerade fuhr. Die 18-Jährige starb im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Die Schiffsschaukel wurde noch in der Nacht abgebaut.

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Regional Oldenburg | 30.05.2022 | 06:30 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Eine Polizistin und ein Polizist knien vor einem geöffneten Gullydeckel. © Andre van Elten/dpa Foto: Andre van Elten

Achtjähriger gefunden: Wie kam Joe unter den Gullydeckel?

Nach dem Auffinden des Jungen nach acht Tagen ist vieles unklar. Die Polizei in Oldenburg schließt ein Verbrechen nicht aus. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen