Ein Polizist hält eine rote Polizeikelle aus dem Beifahrerfenster eines Streifenwagens heraus. © NDR Foto: Julius Matuschik

Mehrere Autotuning-Treffen: Polizei im Dauereinsatz

Stand: 29.03.2021 12:06 Uhr

Die Polizei in Oldenburg  und Wilhelmshaven hat am Wochenende wegen mehrerer Treffen der Autotuning-Szene viel zu tun gehabt. Zwei Fahrer erhielten Anzeigen.

Am Freitagabend trafen sich in Oldenburg mehr als 40 Autotuner. Zeugen, die die Beamten alarmierten, berichteten laut einem Sprecher von aufheulenden Motoren und grundlosem Hupen. Die Polizei verhängte gegen insgesamt 21 Fahrer Platzverweise. In der Nacht zu Sonntag wurden sogar die Halter von 66 Fahrzeuge kontrolliert. Sie hatten sich auf verschiedenen Parkplätzen getroffen. Auch hier wurden Platzverweise ausgesprochen. Zwei Personen erhielten Anzeigen, da sie den Anweisungen der Polizei nicht nachgekommen waren.

Polizei lässt manipuliertes Fahrzeug abschleppen

In Wilhelmshaven bekamen zwölf Personen ein Fahrverbot. Die Beamten entdeckten zudem zwei Autos mit verbotenen Auspuffen, ein zu stark verändertes Fahrzeug wurde abgeschleppt. Die Teilnehmenden hatte sich auch hier auf einem Parkplatz getroffen. Zwar habe es keine illegalen Straßenrennen gegeben, trotzdem seien etliche Fahrer deutlich zu schnell unterwegs gewesen, hieß es von der Polizei. Am kommenden Osterwochenende, das als eine Art Saison-Höhepunkt der Autotuner-Szene gilt, will die Polizei verstärkt kontrollieren.

Weitere Informationen
Eine Polizeistreife fährt in der Nacht zu einem Einsatz. © picture alliance/dpa/Patrick Seeger Foto: Patrick Seeger

Papenburg: Polizei löst Autotuner-Treffen auf

Rund 500 Menschen waren zusammengekommen. Die Beamten leiteten 27 Straf- und Ordnungswidrigkeitsverfahren ein. (06.03.2021) mehr

Ein Polizist hält eine Kelle mit der Aufschrift "Halt Polizei" in der Hand. © picture alliance / dpa Foto: Bodo Marks

Polizei kontrolliert Autotuner-Szene in Vechta

Zehn Autos wurden stillgelegt, bei fünf die Nummernschilder sichergestellt. Vier Fahrer mussten den Führerschein abgeben. (07.10.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Blick auf den Lappan, das Wahrzeichen der Stadt Oldenburg. © NDR Foto: Julius Matuschik
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Oldenburg

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | Aktuell | 29.03.2021 | 12:00 Uhr

Mehr Nachrichten aus der Region

Menschen legen bei einer Trauerfeier im Wollepark Kerzen und Blumen nieder. © NDR Foto: Amelia Wischnewski

Tod von Qosay K. : Staatsanwaltschaft nennt Details

Dem 19-Jährigen aus Delmenhorst fehlte ein Zahn. Laut Staatsanwaltschaft ist nicht die Polizei dafür verantwortlich. mehr

Mehr Nachrichten aus Niedersachsen