Mängel in Schweinemast: Tierschützer protestieren vor Prozess

Stand: 31.01.2023 13:50 Uhr

Zwei Geschäftsführer einer großen Schweinemastanlage in Lathen im Emsland sollen gegen den Tierschutz verstoßen haben. Heute wurde der Fall am Amtsgericht Papenburg verhandelt. Vor Ort gab es Proteste.

Die Staatsanwaltschaft Oldenburg hatte gegen die Angeklagten schriftlich eine Geldstrafe verhängt, gegen die die Männer Widerspruch einlegten. Daher landete der Fall am Dienstag vor Gericht. Die Angeklagten erschienen jedoch nicht persönlich zum Prozess, sondern ließen sich durch ihre Anwälte vertreten. Das Interesse an dem Fall war groß. Die Tierrechtsorganisation Deutsches Tierschutzbüro protestierte vor Beginn der Gerichtsverhandlung vor dem Gerichtsgebäude. Zahlreiche Kamerateams und Zeitungsjournalisten waren vor Ort.

Videos
Eine Schweinezuchtanlage brennt. Einsatzkräfte der Feuerwehr versuchen das Feuer zu löschen. © Screenshot
4 Min

Erneut Brand in Schweinezuchtanlage: 2.500 Ferkel verendet (30.01.2023)

Die Ursache für das Feuer in Neubörger ist noch unklar. Ein Gespräch über Brandschutz mit Tierschützer Stefan Stein. (30.01. 2023) 4 Min

Aufnahmen zeigen verwundete Schweine

Im Herbst 2020 waren Mängel in dem Schweinemastbetrieb, einem der größten in ganz Niedersachsen, bekannt geworden. Tierschützer hatten heimlich im Innern gefilmt und dann die Kreisverwaltung und die Staatsanwaltschaft verständigt. Die Aufnahmen zeigen humpelnde Schweine mit schweren Verletzungen an den Beinen, mit blutenden Wunden, Abszessen und geröteten Augen. Einige Tiere sind unterernährt, weil sie nicht richtig essen können. Außerdem wurde nachts das Trinkwasser abgestellt, wie das Veterinäramt des Landkreises bestätigte. Ein Gutachter sagte, dass die Tiere teilweise wochenlang gelitten haben, bis sie starben.

Anwalt zweifelt an Echtheit der Aufnahmen

Der Anwalt eines der Angeklagten zweifelte an der Authentizität des Filmmaterials. Die Bilder könnten auch woanders entstanden sein. Am 21. Februar ist ein weiterer Verhandlungstermin angesetzt. Laut der Richterin könnten es auch drei Verhandlungstage werden, da es eine sehr umfangreiche Aktenlage und einen "langen Weg der Beweisaufnahme" gebe. Das Urteil soll am 3. März fallen.

Weitere Informationen
Thorsten Diekmeyer (2.v.l) und Markus Seiters (2.v.r), die Verteidiger der Angeklagten, stehen neben ihren Mandanten in einem Saal vom Amtsgericht. © Friso Gentsch/dpa Foto: Friso Gentsch

Nach Schlachthof-Tierquälerei: Tierärzte freigesprochen

Vor Gericht konnte nicht nachgewiesen werden, dass sie von Tierschutz-Verstößen auf dem Schlachthof in Bad Iburg wussten. (25.01.2023) mehr

Dreckige Schweine in einem Stall- © Deutsches Tierschutzbüro e.V./Deutsches Tierschutzbüro e.V./obs Foto: obs

Tierquälerei: Westfleisch löscht Höfe von Unternehmensseite

Das Deutsche Tierschutzbüro fordert, dass Westfleisch die Zusammenarbeit mit den Betrieben ganz einstellt. (27.09.2022) mehr

Eine Kuh in einem Transporter.

Vor Prozessbeginn: Demo zu Schlachtskandal von Bad Iburg

Aktivisten hatten den Skandal im Schlachthof bei Osnabrück aufgedeckt. Ab Montag stehen die mutmaßlichen Haupttäter vor Gericht. (25.08.2022) mehr

Schweine stehen dicht gedrängt im Stall eines Mastbetriebes. © dpa - Report Foto: Patrick Pleul

Schweinemast in Lathen: Verstöße gegen Tierschutz?

Videoaufnahmen von Tierschützern sollen Verstöße gegen den Tierschutz in einem Schweinemastbetrieb in Lathen (Landkreis Emsland) belegen. Die Staatsanwaltschaft ist eingeschaltet. (17.09.2020) mehr

Jederzeit zum Nachhören
Das historische Rathaus von Osnabrück. © Stadt Osnabrück, Referat Medien und Öffentlichkeitsarbeit Foto: Dr. Sven Jürgensen
8 Min

Nachrichten aus dem Studio Osnabrück

Was in Ihrer Region wichtig ist, hören Sie in dem Mitschnitt der 15.00 Uhr Regional-Nachrichten auf NDR 1 Niedersachsen. 8 Min

Dieses Thema im Programm:

Hallo Niedersachsen | 31.01.2023 | 19:30 Uhr

Schlagwörter zu diesem Artikel

Massentierhaltung

Mehr Nachrichten aus der Region

Blaues Warnlicht eines Polizeiautos © panthermedia Foto: Chalabala

Löningen: Nach Streit in Gaststätte mit Messer zugestochen

Ein 26-Jähriger aus Sögel erlitt lebensgefährliche Verletzungen. Die Polizei fasste einen 23-jährigen Tatverdächtigen. mehr

Aktuelle Videos aus Niedersachsen

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?